Suche
Close this search box.
Top-Themen:
In Kooperation mit

Alle Beiträge von Milan Frühbauer

VIG Generaldirektorin Prof. Elisabeth Stadler

VIG mit mehr als 10 Milliarden Euro Jahresprämie

Es war ein tolles Jahr 2019 für die Vienna Insurance Group. Das Prämienvolumen hat die 10 Milliarden-Euro-Marke überschritten, es bleibt vor Steuern mehr als eine halbe Milliarde Euro Gewinn. Doch jetzt ist der Kampf gegen die Corona-Krise angesagt.

Robert Bueninck, General Manager DACH von Klarna: „Wir haben es mit einer jungen Generation zu tun, die Transparenz in vielen Bereichen fordert, wo frühere Generationen eher die Türen verschlossen haben.“

Generation der Millennials sieht unsichere finanzielle Zukunft

Der Zahlungsdienstleister Klarna hat im Jänner 2020 für Österreich eine Studie zum Thema „Österreicher und Finanzen mit dem Fokus auf Millennials“ durchgeführt: Die Generation der Millennials, der 18 bis 38jährigen, sieht eine unsichere finanzielle Zukunft, das Vertrauen in Banken schwindet und wichtigster Ratgeber in Geldsachen ist die Familie.

ForumF-Kommentar

Das Zeitlimit fehlt

Selbst bei einem interkontinentalen Tsunami weiß man, dass nach 48 Stunden die letzten Nachfluten langsam abebben. Auch wenn der Sachschaden schier ins Unermessliche geht – man kann mit den ersten Aufräumarbeiten beginnen. Bei der derzeit herrschenden Pandemie fehlt vorerst das Zeitlimit. Das macht die Sache viel schwieriger… .

ForumF-Kommentar

Die Reihen lichten sich

Die Lage wird zunehmend überschaubarer: Nachdem zum Jahreswechsel noch ein gutes Dutzend von Kandidaten auf Seiten der US-Demokraten im Rennen war und teilweise chaotische TV-Konfrontationen ablieferte, ist seit dem Dienstag dieser Woche vieles klarer.

Dr. Brigitta Schwarzer, Inara, Astrid Valek, FMVÖ-Vorstandsmitglied, Initiatorinnen des FMVÖ-Financial Forum: „Finanzbildung ist keine Privatangelegenheit, sondern muss ein gesellschaftspolitisches Anliegen sein. Es braucht eine Gesamtstrategie für Österreich!“

Pay-Gap, Wealth-Gap, Pension-Gap – Frauen & das Geld

Am 4. März 2020 lädt der FMVÖ zum Financial Forum „Finanzbildung von Frauen – ein weiterer Gender Gap!?“. Astrid Valek, FMVÖ-Vorstandmitglied, und INARA-Geschäftsführerin Brigitta Schwarzer skizzieren im Gespräch mit ForumF, warum Finanzkompetenz (financial literacy) für Frauen und Männer jeden Alters ein wichtiger Hebel für fundierte Entscheidungen rund ums Geld ist.

Christoph Badelt, Christine Mayrhuber, Andrea Fronaschütz und Stefan Schiman: „Gallup-WIFO-Meinungscheck ist eine Initiative, um den oftmals emotional und ideologisch erhitzten Diskurs in unserer Gesellschaft zu versachlichen.“

Gallup & WIFO starten „Meinungscheck“ zu Pensionen

Das österreichische Gallup Institut und das Wirtschaftsforschungsinstitut legen eine Studie „Das Pensionssystem im Meinungscheck“ vor: Untersucht wird das Wissen und die Meinung der Österreicher zum Thema „Pensionen“ und mit der Faktenanalyse des WIFO abgeglichen: Die „gefühlte“ Meinung zu Pensionsantrittsalter oder Pensionsdynamik steht durchaus im Widerspruch zu Historie und Prognose der Wirtschaftsforscher.

Christoph Neumayer, Generalsekretär IV, Robert Ottel, Präsident Aktienforum, Peter Hajek, Public Opinion Strategies: „Es bedarf an Information und Aufklärung über die Chancen und Risiken am Finanzmarkt. Das findet auch bei den Befragten Anklang, die insbesondere in den Schulen verstärkten Unterricht zu diesem Thema fordern.“

‚Kapitalmarktpolitik ist strategische Standortpolitik‘

Aktienforum und IV sehen steigendes Interesse der Österreicher an Wertpapierinvestments – allerdings nach wie vor gebremst durch mangelndes Börsewissen. Daher werden das aktuelle Regierungsprogramm mit offensiver Kapitalmarktpolitik und Offensive beim Thema Finanzbildung ausdrücklich begrüsst.

Kunden besser verstehen, Produkte auf Bedürfnisse ausrichten

Im Jahr 2018 begann die FMA mit einer umfassenden Analyse zur Digitalisierung am österreichischen Finanzmarkt, im Juni 2019 wurde mit der Studie „Digitalisierung am österreichischen Finanzmarkt, Stand, Ausblick, Call for Input“ ein Zwischenergebnis vorgelegt – nun liegen die Antworten der befragten Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleister vor: Insgesamt werden die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Finanzmarkt positiv eingeschätzt.

In Kooperation mit

FMVÖ