In Kooperation mit

Spannende Interviews mit Persönlichkeiten aus der Finanzbranche

Univ. Prof. Dr. Martin Kocher, Direktor des IHS: „Wichtig wäre die Stützung des privaten Konsums über eine echte Steuerreform, die vor allem kleine und mittlere Arbeitseinkommen spürbar entlastet.“

IHS‐Kocher: ‚Strukturwandel im Portfolio der Vermögen‘

Was sind die gesamtwirtschaftlichen und teilweise auch gesellschaftspolitischen Konsequenzen der anhaltenden Niedrigzinspolitik? Welche Konsequenzen erwartet ein Makroökonom für Anleger und Unternehmen? Univ. Prof. Dr. Martin Kocher, Direktor des Instituts für Höhere Studien, sieht in einem Gespräch mit der „Sparkassenzeitung“ einige Ansatzpunkte für einen Umdenkprozess.

Andreas Zakostelsky, Generaldirektor der VBV-Gruppe und Obmann des Fachverbandes der Pensionskassen in der WKO

Andreas Zakostelsky: ‚Eine Königsidee ist voll ausverhandelt‘

Das Vorausdenken ist sein Grundprinzip. Er denkt daher schon an die nächste Legislaturperiode. Mag. Andreas Zakostelsky, Generaldirektor der VBV–Gruppe und Obmann des Fachverbandes der Pensionskassen in der WKO, formuliert im ForumF–Interview konkrete Vorschläge für die Altersvorsorge. Einer davon ist schon mit den Sozialpartnern komplett ausverhandelt.

Dr. Mag. Andrea Fronaschütz

‚Haben die Bürger ihre Finanzen unter Kontrolle?‘

Ist die eigene finanzielle Situation eine Sache der eigenen Leistung und weitgehend unter Kontrolle, oder entscheiden Schicksal sowie Glück über die materielle Situation der Österreicher?Gallup Österreich ging dieser Frage in einer quantitativen Umfrage zum Thema „Finanzbildung und Kontrollüberzeugung“ nach. Forum F sprach darüber mit Dr. Andrea Fronaschütz, COO des Österreichischen Gallup–Institutes.

Markus Gremmel, Chief Marketing Officer (CMO), BAWAG P.S.K. AG: „Für uns sind derartige Partnerschaften ein wichtiger Eckpunkt unserer Privatkundenstrategie, da wir damit als Finanzdienstleister die Nähe zu unseren gegenwärtigen und zukünftigen Kunden sicherstellen.“

jö Bonus Club: BAWAG P.S.K. vom Start weg dabei

Rund 14 Kundenkarten tragen die Österreicher in ihren Geldbörsen mit sich herum. Eigentlich wünschen sich Kunden aber vor allem eines: Vereinfachung. Jetzt startet eine einschlägige Innovation. Die BAWAG P.S.K. ist als vorerst einziger Bankpartner beim neuen jö Karte Kundenklub dabei. Markus Gremmel, Marketingchef, erläutert die Motive für dieses Engagement.

Erste Asset Management (Erste AM) Vorstandsvorsitzender Mag. Heinz Bednar: „Nachhaltigkeit geht eben nicht zulasten der Performance, das bestätigen zahlreiche Studien und die Wertentwicklung unserer Nachhaltigkeits-Fonds.“

‚Nachhaltige Investments werden immer beliebter‘

Vor 10 Jahren wurde die Erste Asset Management (Erste AM) gegründet. In dieser Gesellschaft sind für die Sparkassengruppe die Kapitalanlagesellschaft ERSTE‐SPARINVEST, die seit über 50 Jahren im Bereich Investmentfonds aktiv ist, die ERSTE Immobilien KAG, und die Fondsgesellschaften der Erste Group in Zentral‐ und Osteuropa (CEE) sowie die Vermögensverwaltung unter einem Dach zusammengefasst. Vorstandsvorsitzender CEO Mag. Heinz Bednar im Interview über Trends im Veranlagungsgeschäft, Chancen auf den Finanzmärkten und Nachhaltiges Investment.

FMVÖ-Präsident Erich Mayer

FMVÖ‐Präsident Erich Mayer: „ForumF – ein breiter Blick.”

Der Finanzmarketing Verband Österreich ist von der ersten Stunde weg Partner des ForumF. Die Idee zur Schaffung dieser Informationsplattform stammt aus seinen Reihen. Im Interview anlässlich des einjährigen Bestehens gibt FMVÖ–Präsident Erich Mayer einen Motivenbericht und gibt auch eine konkrete Anregung für die künftige Arbeit.

Michael Miskarik, Leiter der Niederlassung Österreich HDI Leben:

Michael Miskarik, HDI Leben: ‚Es ist immer noch Pionierarbeit‘

In der Tageszeitung KURIER fällt die österreichweite Informationskampagne schon seit Wochen auf: HDI LEBEN widmet sich darin den Basisinformationen zu den Themen LEBENSVERSICHERUNG und BERUFSUNFÄHIGKEIT. Michael Miskarik, Leiter der Niederlassung Österreich, gibt im Interview mit ForumF einen Motivenbericht für diese nicht alltägliche Aktivität.

„Recommender-Mastermind“ Robert Sobotka, Telemark-Marketing: „Wenn man ein Finanzinstitut an seine Freunde oder Bekannte weiterempfiehlt, zeugt das von einem Engagement des Kunden für sein Finanzinstitut. Er oder sie müssen wirklich überzeugt von den Leistungen sein.“

Recommender 2018: ‚Der Kunde muss überzeugt sein’

Er gilt als der „Recommender‐Mastermind“. Robert Sobotka, Geschäftsführer des Markforschungsinstitutes Telemark Marketing, präsentiert seit Jahren das Recommender–Prinzip als wohl härteste Marketing–Währung. Denn entscheidend sind die Kunden, nicht Experten. Ein Motivenbericht im folgenden Interview.