Anleihe der RLB OÖ deutlich überzeichnet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich hat erneut einen erfolgreichen Auftritt am internationalen Finanzmarkt hingelegt: Für eine neue besicherte Anleihe in Höhe von 500 Millionen Euro lagen Zeichnungsorders insbesondere von Anlegern in Europa vor.

„Wir sind stolz auf dieses Ergebnis. Es zeigt, dass der RLB OÖ auf den Finanzmärkten überaus hohes Vertrauen entgegengebracht wird“, betont Generaldirektor Dr. Heinrich Schaller. Es war bereits die dritte erfolgreiche Anleihen‐Emission der Raiffeisenlandesbank OÖ. Nachdem lange Zeit keine österreichische Bank eine größere Anleihe auf den Markt gebracht hatte, hat die RLB OÖ im Jahr 2016 mit der Emission einer 500 Millionen‐Anleihe einen überaus großen Erfolg erzielt. 2017 wurde eine unbesicherte Anleihe – ebenfalls im Ausmaß von 500 Millionen Euro – begeben. „Die Veranlagungsmöglichkeit in unsere nunmehr dritte Anleihe innerhalb von drei Jahren wurde von Banken, institutionellen Anlegern, Versicherungen und Fonds genutzt. Interessenten kamen überwiegend aus Mittel‐ sowie Nordeuropa, aber auch aus Amerika und Asien“, erläutert Schaller. Die Anleihe war 1,5‑fach überzeichnet. Die Laufzeit der Anleihe beträgt 10 Jahre. Die Nominalverzinsung liegt bei 0, 875 Prozent, die Rendite macht 0,919 Prozent aus.

Der Erlös der Anleihe wird einerseits das geplante Wachstum bei Finanzierungen decken und andererseits zur Rückzahlung von bestehenden Anleihen verwendet. Begleitet wurde die Emission durch ein Bankenkonsortium bestehend aus RBI, Erste Group, UniCredit, DekaBank und DZ Bank.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ