Anna Veith und Visa: Start einer dynamischen Partnerschaft

© Dragan Dokmanovic

Anna Veith

Anna Veith, österreichische Skilegende und eine der erfolgreichsten Wintersportlerinnen der Alpenrepublik, unterstützt ab sofort Visa Österreich.

Die Olympia- und WM-Siegerin verleiht dem weltweit agierenden Payment- und Technologieunternehmen künftig eine lokale Note für den österreichischen Markt.

Eine außergewöhnliche Persönlichkeit für eine außergewöhnliche Marke

Visa ist mehr als nur eine Karte. Visa ist das Netzwerk, das weltweit Menschen verbindet – egal ob KarteninhaberInnen, HändlerInnen oder Banken – und zahlreiche neue Payment-Möglichkeiten bietet.
Seit Langem steht Visa für zentrale Werte wie Vertrauen, Sicherheit, Akzeptanz und Inklusion – Eigenschaften, die nicht zuletzt Innovation und somit schnelle und sichere Zahlungen ermöglichen.
Für Schnelligkeit und Sicherheit steht auch Anna Veith: Als ehemalige Spitzensportlerin des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) kann sie auf eine äußerst erfolgreiche Karriere zurückblicken. Vom Olympiasieg im Super‑G in Sotschi 2014, über Gold-Medaillen bei den Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen (2011) und Beaver Creek (2015) bis hin zum zweifachen Ski-Gesamtweltcupsieg. Ihre Erfolge basieren auf dem Willen zu außergewöhnlichen Leistungen und darauf neue Wege zu gehen – Werte, die sich hervorragend mit jenen von Visa kombinieren lassen. Nicht zuletzt ist Female Empowerment ein Thema, für das sich Visa seit vielen Jahren ein- sowie im eigenen Unternehmen umsetzt und das die Marke und Anna Veith verbindet.

Neue Wege mit Anna Veith

„Mit Anna Veith setzen wir neue Impulse im Bereich Client Engagement sowohl auf B2B- als auch B2C-Ebene. Indem sie ihre eigenen Erfahrungen und das Leben nach ihrer aktiven Ski-Karriere auf eine ganz persönliche Art und Weise teilt, schafft es Anna Veith, die Menschen auf einer emotionalen Ebene zu erreichen. Als Frau hat sie mit ihren außergewöhnlichen sportlichen Erfolgen neue Maßstäbe gesetzt und punktet nach wie vor mit ihrer starken Vorbildwirkung“, so Stefanie Ahammer, Country Managerin Visa Österreich.

Merle Meier-Holsten, Head of Marketing Visa Central Europe: „Mit ihrer natürlichen Art sowie mit ihrem in Österreich hohen Bekanntheitsgrad bietet die ehemalige Spitzensportlerin nicht nur ein breites Spektrum an Möglichkeiten, um den Produkten von Visa eine lokale Note zu verleihen, sondern sorgt auch für einen großen Wiedererkennungswert als eigene Marke. Diese Kombination wollen wir gezielt nutzen und die Visa Brand Values für unsere Zielgruppen auf diese Weise greifbarer machen.“

Sport-Sponsorings als Talentförderung und Leistungsanreiz

Visa ist der festen Überzeugung, dass jede und jeder Einzelne etwas Großes leisten und über sich hinauswachsen kann. Hierfür benötigt es das richtige Umfeld und vielfach auch die richtigen Partner. „Für Visa ist es deshalb von besonderer Bedeutung, Talente zu fördern und außergewöhnliche Leistungen vor den Vorhang zu holen. Sportlichen Spitzenleistungen soll auch eine breite Bühne geboten werden und als Partner können wir hier wichtige Impulse setzen. Auf internationaler Ebene ist es dieses Jahr die Partnerschaft mit der Women’s UEFA Europameisterschaft“, so Meier-Holsten.

„Auf nationaler Ebene ist es die spektakuläre Surf-Location der Multiplex CityWave presented by Visa vor den Toren Wiens. Gerade bei der CityWave kommen unterschiedlichste Menschen und Persönlichkeiten zusammen, um sich Herausforderungen zu stellen. Dabei entsteht ein vielschichtiges und dynamisches Umfeld – eine Tatsache, die wiederum genau den vielseitigen Dienstleistungen und auch den Innovationen von Visa entspricht“, so Ahammer abschließend.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ