Bank für Tirol und Vorarlberg Quartalsbericht: Solide Geschäftsentwicklung und zwei Auszeichnungen

© BTV

Gerhard Burtscher, Vorstandsvorsitzender BTV

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Die BTV erreichte trotz der weiterhin schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eine solide Bilanz. Neben dem Geschäftserfolg wurde die Bank erneut mit dem FMVÖ-Recommender-Award ausgezeichnet und erstmalig zum „Leading Employer“ gekürt.

Getragen vom robusten Kundengeschäft und soliden Liquiditätspositionen lag die Bilanzsumme im ersten Quartal bei 13,9 Milliarden Euro (+817 Millionen Euro im Vergleich zum ersten Quartal 2020). Die Forderungen an Kunden, im Geschäftsmodell der BTV eine der wesentlichsten Bilanzpositionen, erhöhten sich gegenüber dem Vorjahresvergleichsquartal um +24 Millionen Euro auf 8,1 Milliarden Euro. Das Eigenkapital stieg im ersten Quartal 2021 trotz der herausfordernden Bedingungen im Vergleich zum ersten Quartal 2020 um weitere +45 Millionen Euro an. 

„Operativ liegt das Ergebnis der Bank im ersten Quartal erfreulicherweise auf Vorjahresniveau. Der Ausfall der Wintersaison in den Skigebieten, an denen die BTV beteiligt ist, belastet das Ergebnis und führt zu einem Rückgang um −8,4 Millionen Euro auf 23,4 Millionen Euro. Die BTV liegt damit jedoch auf Budgetkurs“, fasst Vorstandsvorsitzender Gerhard Burtscher die ersten Monate des Jahres zusammen. 

Sehr gute Kundenorientierung 

Die Passivseite der Bilanz zeigt das hohe Vertrauen der Kundinnen und Kunden in die BTV, die seit ihrer Gründung im Jahr 1904 gerade in Krisenzeiten als stabiler Anker bekannt ist und geschätzt wird. Die betreuten Kundengelder, die Summe aus Depotvolumen und Primärmitteln, verzeichneten einen Zuwachs um +1,3 Milliarden Euro auf 16,6 Milliarden Euro. Das Kundenvertrauen bestätigt außerdem die Auszeichnung des Finanz‐Marketing Verbandes Österreich (FMVÖ). 2021 erhält die BTV ein weiteres Mal den Recommender‐Award für „sehr gute Kundenorientierung“. 

„Der Award ist für uns erneut eine besondere Auszeichnung, da er die Zufriedenheit und vor allem das Vertrauen unserer Kundinnen und Kunden widerspiegelt“, freut sich Gerhard Burtscher. Das Gütesiegel wird jährlich an Banken und Versicherungen vergeben und basiert auf einer bundesweiten Umfrage unter 8.000 Kunden, in deren Rahmen die Kundenzufriedenheit und die Weiterempfehlungsbereitschaft erhoben werden. Der FMVÖ‐Recommender ist ein maßgebliches Branchenbarometer für Finanzinstitute und dient Kunden als Orientierungshilfe. 

Erstmalig zum Leading Employer gekürt 

Die BTV wird 2021 erstmals mit dem „Leading Employer“-Award ausgezeichnet. Nach der umfangreichen Analyse von rund 40.000 Unternehmen ist die BTV damit unter den Top‐1‐Prozent der heimischen Arbeitgeber. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, denn im Rahmen dieser Studie werden zahlreiche unterschiedliche Facetten eines Unternehmens untersucht, was für die Aussagekraft der Ergebnisse spricht“, sagt Vorstandsvorsitzender Gerhard Burtscher. 

Das Bewertungssystem evaluiert im Rahmen einer Metaanalyse Millionen von Datensätzen. So entsteht ein Gesamtbild zur Qualität und Attraktivität des Arbeitgebers. Wichtige Kriterien für die Studie sind Mitarbeiterzufriedenheit und ‑angebote, Gesundheitsmanagement, Image, Arbeitsplatzsicherheit und HR‐Expertise. Die Verleihung des Qualitätssiegels erfolgt außerdem unter Aufsicht und Einbeziehung der Expertise eines Beirats mit Mitgliedern aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ