bank99 unterstützt alle Lernenden mit Gratiskonto

Bildung Laptop
© Pixabay
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Die Bank der Österreichischen Post greift Personen in Aus- sowie Weiterbildung finanziell unter die Arme und stellt das kostenlose bildungskonto99 zur Verfügung.

In Österreich gibt es aktuell über 400.000 Arbeitslose. Die Corona‐Krise hat viele um ihre Jobs gebracht. Zwar gehen die Zahlen seit Ende des Lockdowns wieder zurück, dennoch liegen sie auf Rekordniveau. Viele, die beim AMS als arbeitslos gemeldet sind, nutzen die Zeit, um eine Aus‐ bzw. Fortbildung oder überhaupt eine Umschulung zu machen. Und bei vielen davon ist das Geld knapp. Aus diesem Grund will die bank99 allen in Aus‐ oder Weiterbildung finanziell unter die Arme greifen: Und zwar mit dem bildungskonto99. Damit sparen sich alle Lernenden, die aktuell kaum oder gar kein Einkommen haben, das Kontoführungsentgelt und zahlen nichts für ihre Finanztransaktionen. Das Gratiskonto beinhaltet auch eine kostenlose Bankkarte und es gibt keine Altersgrenze. Berechtigt sind also alle Personen in einer mindestens dreimonatigen Aus‐ oder Weiterbildung an öffentlich‐rechtlichen oder sonstigen staatlich anerkannten Einrichtungen, wie Schulen, Fachhochschulen, Universitäten, Bildungseinrichtungen von Interessenvertretungen sowie des WIFI, BFI, bifeb oder AMS. Die Nachweise über die laufende Aus‐ oder Weiterbildung, beispielsweise durch Inskriptionsbestätigungen, sind bei der Kontoeröffnung sowie danach – zumindest einmal jährlich – zu erbringen.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ