Top-Themen:
In Kooperation mit

Bitpanda

Bitpanda Stocks startet mit Aktien und ETFs

Ab sofort ermöglicht das Wiener Fintech Bitpanda auch den Handel mit Teilaktien und ETFs. Zum Start können User in über 40 Unternehmen und sieben Indexfonds investieren. Das Angebot kommt ohne Gebühren aus und wird durch BNP Paribas abgesichert.

Media-Mix Benchmark: Nehmen Sie an der Umfrage teil

Die Studie „Media-Mix Benchmark 2023” von Marketing Club Österreich und MOMENTUM Wien untersucht welche digitalen Kanäle der Markenkommunikation derzeit in Österreich im Trend liegen. Nehmen Sie teil und gewinnen Sie eines von insgesamt 10 Tickets für die JETZT Konferenzen.

Das Wiener Fintech Bitpanda ist längst keine reine Kryptobörse mehr und führt nun eine weitere Assetklasse ein. Ab sofort können User auch in Aktien und ETFs investieren. Österreichs erstes Unicorn hat dafür erst im März eine entsprechende Konzession von der Finanzmarktaufsicht erhalten – ForumF hat berichtet.

Der Handel mit Teilaktien ist ab einem Euro möglich, jedoch kaufen User Aktien bei Bitpanda nicht direkt selbst. Bitpanda kauft die Aktien bei Lang & Schwarz ein und lässt diese verwahren. Als voll reguliertes Derivatprodukt sind alle Aktien und ETFs beim Depotbankpartner BNP Paribas voll abgesichert und durch ein Pfandrecht gesichert. Für Nutzerinnen und Nutzer von Bitpanda fallen dabei keine Gebühren oder wiederkehrende Kosten an. Geld verdient der Neo-Broker mit Spreads, also der Preisspanne zwischen Kurs beim Kauf und Verkauf. Zu den Börsenhandelszeiten verrechnet Bitpanda bis zu 0,5 Prozent, in der Nacht beträgt dieser maximal 3 Prozent.

Zum Start stehen dabei über 40 Aktien sowie sieben Indexfonds zur Verfügung und auch die kürzlich gemeinsam mit Visa gestartete Bitpanda Card wird unterstützt. Mit dieser können User direkt mit ihren Investments in Kryptowährungen, Edelmetalle und nun eben Aktien bezahlen.

Generalüberholung der Marke

Mit dem Launch des neuen Produkts wurde auch ein Rebranding vorgenommen. Das Unternehmen setzt künftig Grün als Markenfarbe ein und hat auch ein neues Logo präsentiert. Zusätzlich gab es ein Update für die App und die Webseite mit dem neuen Branding sowie Verbesserungen hinsichtlich der User Experience.

In Kooperation mit

FMVÖ