Carmencita Nader, Erste Bank: „Schön, dass unser Wirken branchenintern wahrgenommen wird.“

© Erste Bank

Carmencita Nader, Leiterin Social Banking Erste Bank

Im Interview mit ForumF plaudert Carmencita Nader von der Erste Bank über den Finance Marketer of the year 2021 Award, den sie in der Kategorie Innovation für sich entscheiden konnte und verrät, was sie noch in diesem Jahr in ihrer Position erreichen will.

ForumF: Frau Nader, herzliche Gratulation zum Finance Marketer of the year 2021 Award in der Kategorie „Innovation“. Wie war Ihre erste spontane Reaktion auf Ihren Sieg?

Carmencita Nader: Mein Team und ich haben uns außerordentlich über diese wertschätzende Auszeichnung gefreut!

ForumF: Warum – glauben Sie – sind Sie bei der österreichischen Finanz-Marketing-Branche so gut angekommen?

Nader: Die Schnittstelle zwischen Finanz und Zivilgesellschaft hat eine enorme Innovationskraft – und die wird immer sichtbarer. Ideen, die hier entstehen und verwirklicht werden, bewegen viel und berühren uns. Das zeigt auch die positive Resonanz der Finanz-Marketing Branche auf unsere Aktivitäten.

ForumF: Die Finance Marketer of the year Awards würdigen die Arbeit Österreichs Top-Finanz-Marketer rückwirkend für das Jahr 2021. Worauf sind Sie im Jahr 2021 besonders stolz?

Nader: 2021 stand ganz im Zeichen der Pandemie. Allen Herausforderungen zum trotz waren wir als Social BankerInnen und ehrenamtliche MitarbeiterInnen der Zweite Sparkasse uneingeschränkt für unsere KundInnen da. Wir haben uns mit unseren PartnerInnen aus der Zivilgesellschaft besonders im Bereich Finanzbildung engagiert und neue Angebote für SozialunternehmerInnen geschaffen – zum Beispiel das neue „Quasi-Eigenkapital“.

ForumF: Was macht Ihre Arbeit bei der Erste Bank aus?

Nader: Als Social BankerInnen sind wir direkt dem Gründungsgedanken der Sparkassen, allen Menschen Finanzdienstleistungen zur Verfügung zu stellen, verpflichtet. Mit Hilfe zur Selbsthilfe wollen wir einen Beitrag zur wirtschaftlichen und sozialen Inklusion leisten – sowohl für Einzelpersonen als auch für Sozial- und Hilfsorganisationen. Und das tun wir mit großer Leidenschaft. Sei es mit unserem wachsenden Leistungsangebot oder als SparringpartnerInnen für KundInnen und StakeholderInnen aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

ForumF: Welche Ziele haben Sie in Ihrer Position noch für das aktuelle Jahr?

Nader: Wir arbeiten intensiv an der Weiterentwicklung unseres Angebotes, insbesondere an Innovationen im Bereich Zahlungsverkehr und Finanzierungen. Eine Frage, die uns in der aktuellen, für uns alle sehr fordernden Zeit sehr beschäftigt, ist: wie können wir als Social Banking den ökologischen Wandel und damit verbundene sozioökonomische Auswirkungen bestmöglich begleiten?

ForumF: Was bedeuten Ihnen und der Erste Bank Auszeichnungen und Awards im Allgemeinen?

Nader: Mein Team und ich freuen uns am meisten über positives Feedback von unseren KundInnen, wenn wir sie in ihrem Business unterstützen können, denn da sehen wir wirklich das Ergebnis unserer täglichen Arbeit. Nichtsdestotrotz freut es uns, dass unser Wirken auch branchenintern wahrgenommen und anerkannt wird. Auszeichnungen und Awards bestätigen uns, dass wir durch Social Banking einen wichtigen Beitrag für Wirtschaft und Zivilgesellschaft leisten.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ