Top-Themen:
In Kooperation mit
© Oberbank/raumpixel

Oberbank: Wechsel im Vorsitz des Aufsichtsrats

Herta Stockbauer zieht sich auf dem Aufsichtsrat zurück. Ihr folgt Martin Zahlbruckner, CEO delfortgroup AG, nach.

Media-Mix Benchmark: Nehmen Sie an der Umfrage teil

Die Studie „Media-Mix Benchmark 2023” von Marketing Club Österreich und MOMENTUM Wien untersucht welche digitalen Kanäle der Markenkommunikation derzeit in Österreich im Trend liegen. Nehmen Sie teil und gewinnen Sie eines von insgesamt 10 Tickets für die JETZT Konferenzen.

Mit dem angekündigten Rückzug von Dr. Herta Stockbauer aus dem Vorsitz des Oberbank-Aufsichtsrats zum Ende der Aufsichtsratssitzung am 25.11.2020 schreitet die Neuordnung der Struktur des Aufsichtsrats, die mit der konstituierenden Sitzung im Mai eingeleitet worden ist, weiter voran. Der Aufsichtsrat der Oberbank besteht aus zehn Personen aus Wirtschaft, Banken, Versicherungen, Leiter heimischer Industriebetriebe und eine Rechtsprofessorin der Johannes Kepler Universität vertreten. Als neuer Aufsichtsratsvorsitzender wird Dr. Martin Zahlbruckner, CEO der delfortgroup AG, sein internationales Know-How noch stärker einbringen können. Zahlbruckner über seine Motive zu diesem Schritt: „Die Oberbank ist seit Jahren auf einem sehr erfolgreichen Wachstumskurs in Österreich aber auch in ihren Nachbarregionen. Als Vorsitzender des Aufsichtsrats könnte ich diesen Wachstumskurs als unabhängiges Mitglied mit meinen Erfahrungen unterstützen, wenn dies der Aufsichtsrat am 25.11.2020 so will.” Für den Generaldirektor der Oberbank, Dr. Franz Gasselsberger ist dieser Schritt auch Teil der konsequenten Neuausrichtung im Vorstand und im Aufsichtsrat, um die Oberbank in den nächsten Jahren fit für Europa zu machen.

In Kooperation mit

FMVÖ