EMPSA: Bluecode-CEO Christian Pirkner zum Chairman gewählt

Christian Pirkner, CEO der Blue Code International AG
© Blue Code International AG

Christian Pirkner, CEO der Blue Code International AG

Als paneuropäische Plattform will die European Mobile Payment Systems Association (EMPSA) europäische Payment-Systeme interoperabel machen und somit Europa mehr Innovation und Souveränität im Zahlungsverkehr geben.

CEO der Blue Code International AG, wurde am Montag, dem 31. Jänner, zum Chairman der European Mobile Payment Systems Association (EMPSA) gewählt und folgt damit auf Anton Stadelmann (Twint). „Ich schätze das in mich gesetzte Vertrauen, das mir mit dieser Wahl entgegengebracht wird, und danke meinen Kolleginnen und Kollegen für ihren Support. Nach zwei Jahren intensiver Arbeit kommen wir unserer Vision ein großes Stück näher: Jede Europäerin und jeder Europäer soll die Möglichkeit haben, die Payment-App, die sie oder er zuhause nutzt, überall in Europa nutzen zu können“, so Pirkner. Außerdem wurden Kim Kristoffersen (Mobile Pay) und René Hägeli (Twint) als Vertreter ihrer jeweiligen Unternehmen in den EMPSA-Vorstand gewählt.

Das Ziel von EMPSA ist, bestehende europäische Bezahlsysteme miteinander interoperabel zu machen, um somit ein flächendeckendes europäisches Mobile-Payment-Netzwerk zu etablieren. EMPSA wurde 2019 von sieben unterschiedlichen europäischen Mobile-Payment-Anbietern gegründet, mit dem Ziel, jeder Europäerin und jedem Europäer die Möglichkeit zu geben, ihre bzw. seine heimische Payment-App überall in Europa verwenden zu können. EMPSA umfasst mittlerweile 14 Anbieter aus 15 verschiedenen Märkten, die gemeinsam mehr als 70 Millionen NutzerInnen, mehr als eine Million Händler und mehrere hundert europäische Banken repräsentieren. 

„Die Interoperabilität zwischen europäischen Payment-Systemen wird den europäischen Wirtschaftsstandort stärken, da ein souveräner und unabhängiger europäischer Zahlungsverkehr resilienter und agiler gegenüber Druck aus Übersee agieren kann. Von dieser Innovation profitieren nicht nur die Banken Europas, sondern vornehmlich auch die Händler und Konsumentinnen und Konsumenten“, schließt Pirkner ab.

Erste grenzüberschreitende Zahlung: EMPSA-Webinar am 22. Februar

Am 22. Februar veranstaltet EMPSA ein Webinar, in dem das technische und rechtliche Fundament des EMPSA-Netzwerks näher erläutert wird. Ein Highlight des Webinars: Die Demonstration der ersten Live-Transaktion zwischen den Bluecode- und Twint-Payment-Lösungen via EMPSA-Plattform. Interessierte können sich hier für das Webinar anmelden.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ