Erste Bank: Die aktuelle spark7-Kampagne und die Welten der Gen Z

© Erste Bank
Erste Bank und Sparkassen zeigen sich mit der neuen spark7 Kampagne authentisch: In der Kommunikation mit der jungen Zielgruppe nähert sich die Bank in humorvollen Spots der schwer fassbaren Gen Z. Verantwortlich für die Umsetzung: Jung von Matt.

In der neuen digitalen Kampagne unter dem Titel “Tut nicht auf modern. Ist es einfach.” werden verschiedene Welten der Gen Z bespielt. Die Spots zeigen, was passieren würde, wenn sich spark7 in Memes, Gaming, YouTube, TikTok, Tutorials sowie Streams aufhalten würde. Denn solche Musikvideos, Livestreams, Beauty-Tutorials macht spark7 nicht, das wäre auch „ganz schön peinlich“ – mit diesen Worten versichern Erste Bank und Sparkassen der Gen Z, sich ihnen nicht anzubiedern. Deshalb fokussiert die Bank auf ihr Kerngeschäft: da zu sein, wenn es um´s Geld geht. 

Maja Kölich, Werbeleiterin der Erste Bank: „Mit der neuen spark7-Kampagne zeigen wir erneut auf humorvolle und ehrliche Art und Weise, dass wir als modernstes Jugendkonto Österreichs nicht versuchen müssen, modern zu sein, sondern es einfach sind.“ Umgesetzt wurde die Kampagne von Jung von Matt.

Die digitale Kampagne umfasst sieben Spots, die den Jugendlichen und ihren Eltern themen- und plattformspezifisch ausgespielt werden. Interaktive Banner, eine Snapchat Lense und Online Audio Spots runden diese ab.

spark7

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ