In Kooperation mit

FMVÖ Generalthema 2020: ‚Verantwortung der Finanzbranche‘

FMVÖ-Präsident Erich Mayer und FMVÖ-Vorstandsmitglied Werner Schediwy
© Klaus Ranger Evotion / Droidmarketing

FMVÖ-Präsident Erich Mayer und FMVÖ-Vorstandsmitglied Werner Schediwy

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Am kommenden Montag, 24.02., lädt der FMVÖ zur Diskussion „Echtes Differenzierungsmerkmal oder grüner Anstrich?". Die Key-Note zu „sustainable finance“ wird, gemäß dem „elementaren Generalthema“ des Jahres 2020 des Finanzmarketingverband, ganz im Zeichen von „Verantwortung der Finanzbranche“ stehen.

Zum Themenschwerpunkt „Verantwortung der Finanzbranche“ wird der Finanzmarketingverband in verschiedenen Veranstaltungsformaten aktuelle Entwicklungen zu nachhaltigen Veranlagungsformen wie zum Beispiel „green finance“, transparente Geldflüsse, neue KPI´s zur Unternehmenssteuerung, Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und Kunden diskutieren.

Allen voran, gibt FMVÖ‐Präsident Erich Mayer zum Geleit vor, „haben Banken und Versicherungsinstitute einen entsprechend großen Einfluss auf die Verwendung von Geldern. Mit ihren Veranlagungskriterien und Kreditbedingungen für unterschiedliche Sektoren lenken sie deren Entwicklung und Nachhaltigkeitswirkung mit. Sie bewegen einen Großteil der Geldflüsse in so gut wie allen Bereichen des Lebens, leisten einen wichtigen Beitrag zu sozialem Wohlstand und Wirtschaftswachstum und entscheiden letztlich mit, ob dieser im Einklang mit Natur‐ und Klimaschutz steht“.

Mit nachhaltigen Unternehmensstrategien, einem generationenübergreifenden Zeithorizont, ökologischen und sozialen Standards im Kerngeschäft sowie grünen Produkten und Dienstleistungen können die „Banken und Versicherungen der Zukunft“ nicht nur einen finanziellen Wertzuwachs, sondern auch einen Mehrwert für Mensch und Natur schaffen.

Eine der zentralen Fragen ist jedoch: Ist nun Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung in der Finanzbranche ein echtes Differenzierungsmerkmal?

Am ersten FMVÖ‐Abend am 24. Februar „werden wir ausgehend von einer Keynote zu sustainable finance und den wesentlichen Erkenntnissen der WWF‐Studie „Nachhaltigkeit bei Banken“ von 2019 den inhaltlichen Bogen, gemeinsam mit unseren Diskutanten, bis hin zu Verantwortung der Finanzbranche spannen (Anmerkung: Das WWF‐Bankenrating 2019 – siehe hier – stellte im Juli 2019 ein „schlechtes Zeugnis für Österreichs Banken bei Nachhaltigkeit und Klimaschutz“ aus). Die Auswirkungen auf Kundenbeziehungen und Organisationsformen, sowie die Differenzierungschancen von Unternehmen sind dabei wesentliche Diskussionspunkte an diesem Abend“, erläutert Werner Schediwy, Vorstandmitglied FMVÖ (im Brotberuf denkconsult.at).

Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung in der Finanzbranche. Echtes Differenzierungsmerkmal oder grüner Anstrich?

Wann? Montag, 24. Februar 2020, 18.00 Uhr
Wo? Zürich Versicherungs‐AG, 1010 Schwarzenbergplatz 15

Moderation: Werner Schediwy, MBA, Vorstandsmitglied FMVÖ

Teilnehmer:

  • Peter Eitzenberger, CSR‐Beauftragter, Leiter Vertrieb / Kundenservice & Kundenkommunikation VBV
  • Laurenz Faber, Komiteemitglied „Fridays for Future“
  • Mag. Fritz Fessler, Vorstand Genossenschaft für Gemeinwohl
  • Lisa Simon, WWF Teamleitung Klimaschutz & Finanzmarkt
  • Andrea Stürmer, MSc, MPA, CEO Zürich Versicherungs‐Aktiengesellschaft
  • Monika Bäumel, Leitung Kommunikation  Volksbank Wien.

Anmeldung unter office‎@‎fmvoe.at.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.