Suche
Close this search box.
Top-Themen:
In Kooperation mit
© Elisabeth Kessler/MOMENTUM Wien

Stefanie Ahammer (Visa Österreich) und Peter Neubauer (ForumF) beim Fireside Chat im Rahmen der ForumF Konferenz 2023

ForumF Konferenz: Warum Visa Partner der Olympischen Bewegung ist und was KonsumentInnen davon haben

Beim Fireside Chat im Rahmen der ForumF Konferenz 2023 plauderten Stefanie Ahammer (Visa Österreich) und Peter Neubauer (ForumF) über Visa, die jahrelang die Olympischen Spiele als Partner unterstützen, die Kooperation mit Anna Veith und was Kunden davon haben

Nach einer Kaffeepause tauchen wir direkt wieder in die Finanzmarketing-Welt ein. Stefanie Ahammer, Country Managerin für VISA Österreich, und Peter Neubauer, Herausgeber des ForumF, hielten einen Fireside Chat im Rahmen der ForumF Konferenz 2023 und erläuterten unter anderem, warum Visa als langjähriger Partner der Olympischen Spiele fungiert und was EndkonsumentInnen davon haben.

„Sportsponsorings haben etwas sehr Emotionales und Verbindendes.”

Der Beginn des Gesprächs drehte sich um die Frage, warum Visa als Sponsor Partner der Olympischen Spiele fungiert. Ahammer: „Sportsponsoring hat etwas sehr Verbindendes. Visa sponsort die Spiele seit 1985. Visa steht klar für Inklusion und dafür stehen auch die Olympischen Spiele. Wir unterstützen auch einige SportlerInnen, um den Visa-Gedanken auch nach außen zu tragen. Seit 2003 sind wir auch Teil des Olympischen Komitees der Paralympics.” Neubauer ergänzt: „Bei solchen Themen spielt natürlich auch Langfristigkeit eine Rolle.” 

Anna Veith, Skilegende und Visa Local Hero, schickte anschließend per Videonachricht Grüße an das Publikum. Ahammer kommentierte: „International ist das Ansehen natürlich auch gigantisch, aber besonders liegt uns Österreich am Herzen und da sind wir stolz, auch lokale Engagements zu zeigen. Die Partnerschaft mit Anna Veith ist besonders schön für mich” und Ahammer verriet auch zwei weitere mögliche österreichische SportlerInnen, die zu den Visa Local Heros werden könnten.

Neubauer und Ahammer plauderten unter anderem auch über die Partnerschaft mit der Wüstenrot Bank in Österreich und die aktuelle Marktlage. ForumF führte dazu bereits ein Interview, das Sie gerne hier nachlesen können.

Neubauer fragte auch nach den Weiterentwicklungen am Markt und wie Visa darauf reagiert. Ahammer dazu: „Ich glaube es ist wichtig, EndkonsumentInnen nicht zu verwirren und ihnen einfach die Payment-Lösung (in welcher Form auch immer) zu bieten, die sie gerne nutzen. Visa ist ein Netzwerk, dass Transaktionen der KonsumentInnen sicher zu den HändlerInnen bringt. Ob das per Smartphone, Karte oder Uhr stattfinden soll, ist für uns nachrangig. Krypto- und digitale Währungen, zum Beispiel, beobachten wir stetig und schauen, inwiefern das künftig auch über unser Netzwerk möglich ist.” Neubauer merkte noch an, dass „nicht nur die EndkonsumentInnen wichtig sind für Visa, sondern auch die HändlerInnen.” Ahammer: „Laut unserer österreichischen Kundenbefragung, die wir vor wenigen Wochen durchgeführt haben, kam raus, dass für EndkonsumentInnen am wichtigsten ist, dass der Zahlungs- und Kaufprozess schnell gehen muss. Da wird es eine Branchenlösung geben, die auch demnächst umgesetzt wird. Und dasselbe gilt natürlich auch für Händler, die wissen müssen, welche Zahlungsmöglichkeiten angeboten werden.”

In Kooperation mit

FMVÖ

Wöchentlich die wichtigsten News?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene in Ihren Posteingang.