Georg Schneider, GRAWE: „Das Schöne am Recommender-Award ist, dass er die Meinung unserer KundInnen widerspiegelt.“

© Ralph König

MMag. Georg Schneider, Vorstandsdirektor der GRAWE

Im Interview mit ForumF spricht GRAWE Vorstandsdirektor, MMag. Georg Schneider, über den ersten Platz in der Kategorie „Versicherung bundesweit“ beim Recommender-Award 2022 des Finanz-Marketing Verband Österreich (FMVÖ).

ForumF: Beim diesjährigen Recommender-Award des Finanz-Marketing Verband Österreich (FMVÖ) konnte die GRAWE den ersten Platz in der Kategorie „Versicherungen bundesweit“ gewinnen. Wie haben Sie spontan reagiert?

Georg Schneider: Ich war mehr als glücklich. Da wir den Preis bereits einige Male gewinnen konnten, bestand einerseits eine gewisse Erwartungshaltung, andererseits aber auch ein leichter Druck. Es war aber heuer etwas ganz Besonderes, da wir den Preis erstmals nach zwei Jahren mit „Online-Verleihungen“ wieder persönlich entgegennehmen durften.

ForumF: Was bedeutet die Auszeichnung für die GRAWE?

Schneider: Den ersten Platz in der Kategorie „Versicherungen bundesweit“ zu erreichen ist sehr erfreulich, diesen jedoch nun zum 10. Mal in Folge zu gewinnen, ist schon außergewöhnlich. Wir setzen auf langfristige Kundenbeziehungen, regelmäßig hohe Weiterempfehlungsraten bestärken uns auf diesem Weg.

ForumF: Warum – glauben Sie – sind Sie in dieser Kategorie auf Platz 1 gelandet?

Schneider: Das Schöne am Recommender-Award ist, dass er die Meinung unserer KundInnen widerspiegelt und dadurch zeigt, was von unserer Leistung bei unseren KundInnen ankommt bzw. wie diese von ihnen wahrgenommen wird – und nur das zählt. Unser Bestreben ist seit Jahren die Nähe zu Kundinnen und Kunden, denn Vertrauen ist nicht digitalisierbar, sondern beruht auf menschlichen Beziehungen. Selbstverständlich ist die Digitalisierung ein ganz wesentlicher Faktor, um professionelle Betreuung zu ermöglichen, aber nicht, um den Menschen zu ersetzen. In diesem Sinn versuchen wir auch die Kommunikation zwischen dem Vertrieb und der Verwaltung ständig zu optimieren. Letztlich werden wir aber langfristig am Markt nur dann erfolgreich sein, wenn wir gute Produkte, eine gute Schadenerledigung und eine vertrauensvolle Betreuung anbieten können – das gute Zusammenspiel aller Unternehmensbereiche ist daher ein wesentlicher Erfolgsfaktor.

ForumF: Welchen Stellenwert hat der FMVÖ-Recommender-Award Ihrer Meinung nach in der österreichischen Finanz- und Versicherungsbranche?

Schneider: Ich denke, der Stellenwert des Awards ist sehr hoch. Was könnte die Performance eines Versicherungs- bzw. Finanzdienstleisters besser messen als die Zufriedenheit seiner KundInnen? Hohe Weiterempfehlungsraten müssen beständig aufgebaut und gepflegt werden – sie sind die härteste Währung im Dienstleistungsbereich.

ForumF: Wie ist es der GRAWE bisher im Jahr 2022 ergangen?

Schneider: Wir können natürlich die derzeitigen Rahmenbedingungen nicht ausblenden und sind sehr aufmerksam hinsichtlich aller Veränderungen, um rasch reagieren zu können, sofern das in unseren Händen liegt. Uns ist wohl bewusst, dass viele unserer KundInnen derzeit Herausforderungen aufgrund der allgemeinen Teuerung haben. Das Jahr ist aber bisher sehr gut verlaufen. Die Stimmung bei unseren MitarbeiterInnen ist ebenfalls positiv. Ich denke, dass wir Ende Dezember auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken können werden.

ForumF: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ heißt es so schön: Wie sehen Ihre Ziele mit der GRAWE für den FMVÖ-Recommender-Award im kommenden Jahr aus?

Schneider: Der Recommender-Award hat für uns eine hohe rationale und emotionale Bedeutung, deshalb wollen wir natürlich unseren heurigen Sieg verteidigen und unserem Slogan „Österreichs meistempfohlene Versicherung“ wieder gerecht werden.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ