HDI Versicherung präsentiert für 2020 stabiles Ergebnis

HDI Vorstandsvorsitzender Günther Weiss und Vorstandsmitglied Ing. Thomas Lackner
© HDI Versicherung AG

HDI Vorstandsvorsitzender Günther Weiss und Vorstandsmitglied Ing. Thomas Lackner

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Im vergangenen Geschäftsjahr, welches stark durch die Covid-19-Pandemie geprägt war, konnten bei HDI sowohl positive als auch negative Entwicklungen wahrgenommen werden. Insgesamt jedoch eine stabile Entwicklung.

Einerseits wirkte sich in der Kfz‐Sparte der Rückgang der Neuzulassungen bei der Umsatzentwicklung negativ aus, andererseits konnte man durch das teilweise reduzierte Verkehrsaufkommen in der Pandemie bzw. wenige Hagelschläge positive Auswirkungen bei den Schadensätzen beobachten. Die positiven Pandemie‐bedingten Entwicklungen bei den Schadensätzen sind aber nur als kurzfristiger Effekt zu werten. Mittelfristig werden auch Reparaturkosten und Ersatzteilpreise weiter deutlich steigen. Ebenso gab es in der Sparte „Rechtsschutz” ein etwas stärkeres Schadenaufkommen, welches auch im Zusammenhang mit der Pandemie stand. In der Industrieversicherung mussten wir aufgrund der pandemiebedingten Wirtschaftslage in 2020 Umsatzrückgänge hinnehmen, wobei aber die Schadenentwicklung stabil war.

Prämienumsatz sank auf 207 Millionen Euro

Im Geschäftsjahr 2020 sank der Prämienumsatz um 1 Prozent auf 207 Millionen Euro. Die Combined Ratio brutto lag mit 80,4 Prozent in einem guten Bereich. Diese herausfordernden Entwicklungen, bedingt durch die Covid‐19‐Pandemie, konnten sehr gut bewältigt werden. Diese stabile Lage der Gesellschaft wurde auch von der Ratingagentur S&P erneut mit einem „A“ Rating bestätigt. HDI hat keinerlei Förderungen aus Covid‐19‐Maßnahmen in Anspruch genommen und musste auch keine organisatorischen Restrukturierungsschritte setzen, sondern setzte den Erfolgskurs unverändert fort.

Um KundInnen und MitarbeiterInnen zu schützen, wurde der gesamte Betrieb Mitte März 2020 innerhalb von nur fünf Tagen auf fast 100 Prozent digital umgestellt (Kundenbüros und Kfz‐Zulassungen blieben teilweise unter speziellen gesetzlichen Auflagen geöffnet). Auf diese Weise konnten immer alle Services für unsere Kunden gewährleistet werden.

Digitalisierung im Fokus

2020 stand im Zeichen der Weiterentwicklung im Bereich Digitalisierung. Unter Einbindung von Big Data und einem adaptierten Pricing‐Modell wurde im März 2020 ein adaptierter Kfz‐Tarif auf den Markt gebracht. Seit Jahresbeginn 2021 wurden Prozesse und Services im Bereich Leistung – auch mit neuen Kooperationspartnern – deutlich verbessert und beschleunigt. „Die Implementierung und Einbindung von Robotic Process Automation (RPA) hat uns eine zusätzliche Effizienz gebracht“, so Vorstand Ing. Thomas Lackner.

Trotz der stabilen Kapitalanlagebestände gab es aufgrund der niedrigen Zinslage geringere Zinserlöse und somit ein niedrigeres Kapitalanlageergebnis. Der Gewinn sank aufgrund der gestiegenen Combined Ratio und des gesunkenen Kapitalanlageergebnis von 12 Millionen Euro in 2019 auf 10 Millionen Euro in 2020. Für 2021 erwartet HDI ebenso eine schwierige wirtschaftliche Situation, die auch sehr stark von der weiteren Entwicklung der Covid‐19‐Krise beeinflusst werden wird. Im Firmengeschäft war die HDI bei der Akquisition von Neukunden für das Geschäftsjahr 2021 erfolgreich und geht hier von einer positiven Prämienentwicklung aus.

Ganz im Sinne ihres Purpose „Together we take care of the unexpected and foster entrepreneurship“ steht das Gemeinsame in bewegten Zeiten noch mehr im Vordergrund, betont Günther Weiß, Vorstandsvorsitzender HDI Versicherung AG.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ