Top-Themen:

In Kooperation mit

Hello bank!: Mehr als 1 Million Wertpapier‐Transaktionen seit Jahresbeginn

© Hello bank!

Robert Ulm, CEO der Hello bank!

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Die Hello bank! bestätigt ihre Marktführerschaft im Online Brokerage-Bereich und freut sich über 35 Prozent Frauen bei Depoteröffnungen im Neukunden-Segment.

„Wir haben bereits die Rekordmarke von einer Million Trades seit Beginn dieses Jahres überschritten. Viele Menschen haben seit dem vergangenen Jahr verstärkt ein Bewusstsein dafür entwickelt, wie wichtig es ist, sich mit ihrer finanziellen Zukunft zu befassen und steigen jetzt in den Wertpapierhandel ein“, freut sich Robert Ulm, CEO der Hello bank!.

Private Investoren werden jünger, Frauen holen deutlich auf

Neben den Handelsbewegungen haben sich auch Depot‐Neueröffnungen bei der Hello bank! sehr positiv entwickelt. Immer mehr junge Menschen nutzen das digitale Angebot und investieren in Wertpapiere, im Durchschnitt sinkt das Kundenalter. „Besonders erfreulich ist, dass immer mehr Frauen die Börsen für ihre finanzielle Unabhängigkeit entdecken, denn sie sind von Themen wie Pensionslücke bzw. Teilzeit‐Falle besonders betroffen“, so Robert Ulm. Mittlerweile ist ein Viertel aller Kundendepots der Hello bank! in weiblicher Hand, bei den Neukunden im Wertpapierdepot‐Bereich haben die Frauen sogar einen Anteil von bereits 35 Prozent.

Kauf der Hello bank! durch die BAWAG Group

„Unser unabhängiges Produktportfolio, günstige Konditionen, der kontinuierliche Ausbau unserer digitalen Angebote und Dienstleistungen – und vor allem die hohe Zufriedenheit unserer Kundinnen und Kunden – machen uns zum Marktführer im Online Brokerage in Österreich. Das alles sind Alleinstellungsmerkmale, auf die wir sehr stolz sind“, erklärt Robert Ulm. „Unser Ziel ist es, als Österreichs führender Online Broker gemeinsam noch stärker zu werden.“
Die BAWAG Group baut ihr Wertpapier‐Angebot unter der Marke easybank weiter aus. Aus diesem Grund bündeln Hello bank! und easybank ihre Stärken, um ein digitales Produktportfolio auf höchstem Niveau anzubieten. Nach der verlautbarten Unterzeichnung des Kaufvertrages (Signing) erfolgt nunmehr die behördliche Prüfung. Die Wirksamkeit des Unternehmenskaufs (Closing) wird im vierten Quartal 2021 bzw. ersten Quartal 2022 erwartet. Bis zum Closing sind Hello bank! und easybank weiterhin rechtlich voneinander unabhängig. Für die jeweiligen Kunden ändert sich bis auf Weiteres nichts.

Die Kombination von Hello bank! und easybank schafft ein führendes Brokerage‐Angebot, von dem die Kunden künftig durch ein noch attraktiveres Angebot und eine breitere Produktpalette profitieren können. Die Bündelung der Stärken ermöglicht es, die Expertise und das Angebot des Marktführers im Online Brokerage in die BAWAG Group einzubringen und somit das qualitativ hochwertige Service‐Angebot für ein breites Kundenspektrum weiter auszubauen. Das umfassende Wissensangebot der Hello bank! Akademie wird auch weiterhin zur Verfügung stehen, mit dem Ziel, Menschen zu befähigen, zu jeder Zeit die persönlich richtigen Anlageentscheidungen treffen zu können.

Börsenwissen: Schon rund 14.000 Teilnehmer in der Hello bank! Akademie

„Vor allem jüngere Menschen entdecken die Börsen für sich. In einem Umfeld von Null‐ oder Negativzinsen sind Aktien oder börsengehandelte Fonds (ETFs) eine sinnvolle Investition in die finanzielle Zukunft. Und dabei hilft es, das Börsengeschehen zu verstehen. Dafür bietet die Hello bank! das größte Angebot an kostenlosem Börsenwissen für alle Interessierten“, erklärt Robert Ulm das Konzept der Hello bank! Akademie. „Seit Jänner des vergangenen Jahres haben bereits rund 14.000 Menschen das kostenlose Wissensangebot der Hello bank! Akademie in Anspruch genommen.“ Der Börsen‐Führerschein, mit mehr als 100 nützlichen Online‐Lektionen, ist das neueste Lernangebot des Online Brokers.

50 Prozent Steigerung bei Wertpapier‐Sparplänen

Der Grundgedanke des Sparens hat mehr denn je Gültigkeit. Aber das klassische Sparbuch – nach wie vor die beliebteste Sparform von Herrn und Frau Österreicher – deckt nicht einmal die Inflationsrate ab und bedeutet somit einen realen Wertverlust. Wertpapier‐Sparpläne, in die regelmäßig eingezahlt wird, sind eine zeitgemäße Form der langfristigen Vorsorge. Die Hello bank! bietet mit mehr als 1.300 Wertpapier‐Sparplänen – davon mehr als 1.000 Fonds, rund 200 ETFs (Exchange Traded Funds, börsengehandelte Fonds) und rund 70 ansparfähige Aktien – das flexibelste Sparplan‐Angebot in Österreich. Kunden können ihre Sparpläne online eröffnen und die Sparraten ab 50 Euro pro Monat bei Bedarf ganz flexibel anpassen. 

Wertpapier‐Sparpläne liegen voll im Trend: „Wir sehen bei den Sparplänen insgesamt eine Steigerung von 50 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020, wobei sich die ETFs als beliebteste Sparplanform sowohl nach Anzahl als auch Investitionsvolumen verdoppelt haben“, berichtet Robert Ulm. Durch die digitale Verfügbarkeit der Sparpläne können Anleger ihr Vermögen zu jeder Zeit und an jedem Ort im Blick behalten. „Nicht nur bei Einsteigern sind Sparpläne mit ETFs oder Fonds die beliebtesten Produkte zum langfristigen Vermögensaufbau. Sie sind unkompliziert und bieten vielfältige Branchen‐ bzw. Themenschwerpunkte, wie zum Beispiel Investments in Nachhaltigkeit“, erläutert Robert Ulm.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie ForumF auf LinkedIn?

Alle News von ForumF.at finden Sie auch im Business-Netzwerk LinkedIn.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ