Top-Themen:

In Kooperation mit

In Deutschland: PayPal ist Nummer Eins der Online‐Bezahldienste

PayPal
© PayPal
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Laut aktueller Statista-Erhebung gewinnen Online-Bezahldienste wie PayPal, Klarna und Google Pay mit der anhaltenden Corona-Pandemie deutlich an Relevanz für den Alltag. In Deutschland ist PayPal derzeit die Nummer Eins der Online Payment-Anbietern.

Kontaktlos, schnell und bequem von Zuhause oder über das Smartphone Käufe abwickeln oder Geld an Familie und Freunde senden, dafür eignen sich die verschiedenen Anbieter, wie PayPal, Klarna oder Google Pay auf diesem Gebiet sehr gut.

Im Rahmen des Statista Global Consumer Survey 2021 wurden knapp 2.300 NutzerInnen von 18 bis 64 Jahren in Deutschland dazu befragt, auf welchen Bezahldienst sie in den vergangenen zwölf Monaten zurückgegriffen haben. Das Ergebnis ist recht eindeutig – PayPal nutzten demnach rund 95 Prozent der Befragten mindestens einmal im vergangenen Jahr. Am zweithäufigsten wurde der Service von Klarna für Bezahlvorgänge im Internet verwendet. Auch die Alternativen von Google und Apple wurden genannt. In diesem Fall hat Google Pay mit 14 Prozent die Nase vor Apple Pay mit etwa neun Prozent – der Anteil beider Konkurrenten ist jedoch im vergangenen Jahr gewachsen. Amazons eigener Bezahldienst wurde von rund einem Viertel der Befragten genannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie ForumF auf LinkedIn?

Alle News von ForumF.at finden Sie auch im Business-Netzwerk LinkedIn.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ