Interhyp Österreich baut Bankennetzwerk weiter aus

Wohnbau
© Pexels
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
ING, Erste Bank sowie die Raiffeisenlandesbank Steiermark kooperieren neben rund 40 anderen Kreditgebern mit dem Experten für Wohnbaufinanzierungen.

Der Vermittler für private Wohnbaukredite Interhyp weitet das Netzwerk an kooperierenden Kreditgebern in Österreich aus. „Wir haben derzeit rund 40 österreichische Institute angebunden, wollen aber in den nächsten Jahren weiterwachsen“, so Niederlassungsleiter Andreas Luschnig. Mit Erste Bank, ING sowie der Raiffeisenlandesbank Steiermark haben bereits drei maßgebliche Partner aus dem Banken‐ und Sparkassensektor einen Kooperationsvertrag mit Interhyp Österreich geschlossen. Banken erhalten von Interhyp Leads: „Da wir unsere Kunden eingehend beraten und das für sie am besten passende Angebot heraussuchen, können Kreditbewilligungen deutlich schneller und kostengünstiger erfolgen.

Interhyp hat seit rund zwei Jahren eine Niederlassung in Österreich: „Wir wollen mehr Österreicher ins eigene Zuhause bringen“, sagt Andreas Luschnig, Leiter der Niederlassung im 2. Wiener Gemeindebezirk. „Dabei stellen wir die persönliche Lebenssituation – beispielsweise Alter, Kinder, Einkommen und Eigenmittel – unserer Kunden in den Mittelpunkt der Finanzierung und suchen nach einem individuellen Angebot in unserem Bankenportfolio, das am besten dazu passt.“ Neben Erste Bank, RLB Steiermark und ING arbeitet Interhyp Österreich derzeit mit etwa 40 österreichischen Banken zusammen, weitere Kooperationen sind geplant.

Interhyp verspricht Banken hohe Antragsqualität

Sowohl die Interhyp AG als auch die Raiffeisen‐Landesbank Steiermark stehen für seriöse Finanzinformationen sowie die qualitätsvolle Behandlung von Kundenanliegen”, so Mag. Rainer Stelzer, Vorstandsdirektor der Raiffeisen‐Landesbank Steiermark. „Wir schätzen die Professionalität von Interhyp sehr, die uns unterstützt, maßgeschneiderte Lösungen für Kunden zu entwickeln. Die Raiffeisen‐Landesbank Steiermark als eine führende Regionalbank trägt ihrerseits dazu bei, die Kooperation auf höchstmöglichem Niveau zu fördern. Wir freuen uns über diese Zusammenarbeit, denn sie hilft, zufriedene Kunden zu gewinnen und zu betreuen.” Je mehr Kreditgeber mit Interhyp eine Kooperation eingehen, desto größer wird das Angebot, das Interhyp seinen Kunden bieten kann. Und desto besser kann der Wohnbaukredit den Wünschen und Vorstellungen der Kunden entsprechen. „Unser Geschäftsmodell erweitert für die Kunden das Finanzierungsspektrum, aber es erleichtert auch den kooperierenden Banken das Leben”, so Produktmanager Thomas Vargha, der mit jedem Bankpartner individuell die Kooperationsbedingungen verhandelt. Jede Bank hat unterschiedliche Anforderungen für die Ausleihkriterien etwa wie hoch der LTV (loan to value) sein darf, also das Verhältnis Bruttokreditbetrag zum Kaufpreis, oder welche Berufsgruppen präferiert werden. „Wir spannen den Bogen zwischen Kundenbedürfnissen und Marktbedingungen. Das heißt, wir leiten nur diejenigen Kunden an die Banken weiter, die dann auch bei der Bank abschließen”, so Vargha. Das erspare den Banken Zeit, Arbeit und Geld.

Kreditgeber verlieren keine Kunden, wenn sie den Wohnbaukredit abgeben

Darüber hinaus kann Interhyp mit dem breiten Angebot auch Kreditsuchenden ein Angebot machen, das die Hausbank vielleicht selbst gar nicht realisieren kann. Bevor ein Kunde möglicherweise mit allen Konten, Sparbüchern oder Depots verlorengeht, vermittelt Interhyp ausschließlich den Wohnbaukredit über die Konkurrenz. „So kann die Hausbank mit uns sogar gewinnen, wenn sie uns einen Kunden mit einem für sie nicht realisierbaren Wohnkredit weitervermittelt“, sagt Vargha. Auch die ING Austria, eine Schwester der Interhyp, profitiert von der Zusammenarbeit: „Baukredite werden auch für uns als Digitalbank zum immer bedeutenderen Standbein“, so CEO Barbaros Uygun. „Umso wichtiger ist ein verlässlicher Partner, der im Vorfeld Kunden persönlich berät und bestens betreut.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ