Top-Themen:

In Kooperation mit

Jochen Schneeberger, willhaben: „In herausfordernden Zeiten braucht es herausragende Verdienste und deren Würdigung.“

Jochen Schneeberger, Head of Digital Advertising bei willhaben
© willhaben

Jochen Schneeberger, Head of Digital Advertising bei willhaben

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Im Interview mit ForumF verrät Jochen Schneeberger, Head of Digital Advertising bei willhaben, warum willhaben die Finance Marketer of the year 2020 als Sponsor der Kategorie „Versicherungen“ unterstützt.

ForumF: Am 1. März 2021 startete das Online‐Voting für die Finance Marketer of the year 2020: Was halten Sie generell von der Idee einen Award zu verleihen, der die herausragenden und cleversten Finanz‐Marketer Österreichs würdigt?
Jochen Schneeberger: Höchstleistungen und Erfolgsgeschichten müssen gefeiert werden. Besonders in herausfordernden Zeiten braucht es herausragende Verdienste und deren Würdigung. Durch den Finance Marketer of the Year‐Award wird die Innovationskraft des Finanzmarketings und der wichtigsten Player verdeutlicht. Damit steigt nicht nur das Niveau der Branche insgesamt, sondern auch die Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit dieses – für die Wirtschaft so enorm wichtigen – Bereichs. So sorgt der Award für die Differenzierung innerhalb der Finanzmarketingbranche und fungiert als Motor für den österreichischen Wettbewerb. 

ForumF: Sie fungieren als Sponsor der Kategorie „Versicherungen“, was waren die ausschlaggebenden Beweggründe, die Auszeichnung zum Finance Marketer of the year zu unterstützen?
Schneeberger: Die Finanzbranche ist essenziell für die heimische Wirtschaft und gleichzeitig wichtiger Partner für willhaben. Als Österreichs größter, digitaler Marktplatz ermöglicht willhaben 4,7 Millionen Menschen (Unique User lt. ÖWA) Waren, Immobilien, Gebraucht‐ sowie Neuwagen zu handeln. Dabei ist unsere Vision, den gesamten Transaktionsprozess auf unserer Plattform mit nützlichen Integrationen zu erweitern und stetig zu verbessern. Damit finden Käufer und Verkäufer noch schneller und bequemer zueinander. Die integrierte Finanzierung sowie Versicherung einer Immobilie oder eines Fahrzeugs steht dabei ebenso im Zeichen dieser Vision, wie beispielsweise die Versicherung eines gerade neu erworbenen Smartphones. Der Gesamtwert der Waren, Fahrzeuge und Immobilien, die auf willhaben angeboten werden, bewegte sich für das Jahr 2020 bereits in einer Dimension rund um 100 Milliarden Euro.

ForumF: Was macht einen Finanz‐Marketer – Ihrer Meinung nach – zu einem würdigen Finance Marketer of the year?
Schneeberger: Gerade in der Finanzbranche ist Seriosität enorm wichtig, ebenso darf es auch nicht an Kreativität und Professionalität fehlen. In Hinblick auf Werbung bzw. Marketing braucht es ebenso strategisches Denken, um am Markt langfristig bestehen zu können. Nur wer Technologien und Trends frühzeitig erkennt und umzusetzen versteht, bleibt im Spitzenfeld, das gilt auch im Finanzbereich. Auf den Punkt gebracht geht es darum, die oft gebrauchten Schlagwörter „Convenience“, „Usability“ und – mein Lieblingswort – „Sustainability“ mit Leben zu erfüllen. Alle diese Bereiche stecken in der DNA von willhaben und daher würdigen wir mit Stolz und großer Freude Gleichgesinnte, die diese Werte hoch halten.

ForumF: Welchen Stellenwert haben Awards – Ihrer Meinung nach – allgemein?
Schneeberger: Durch Awards wird nicht nur die Kreativität der Branche präsentiert, sondern auch die Kernleistungen der einzelnen Marken. Gleichzeitig erhöhen Awards die Motivations‐ und Lerneffekte für jeden Teilnehmer. Kurz gesagt, tragen Kreativ‐ und Digitalawards dazu bei, die Branche im Allgemeinen zu fördern. Außerordentliche Leistungen haben eine entsprechende Würdigung verdient. Insbesondere in diesen bemerkenswerten Zeiten, in denen viele persönliche Kontakte und Austausch leider nicht wie gewohnt möglich sind. 

ForumF: Der Finance Marketer of the year würdigt die Arbeit Österreichs Finanz‐Marketer rückwirkend auf das Jahr 2020. Wie hat sich dieses Corona‐geprägte Jahr für willhaben entwickelt?
Schneeberger: willhaben konnte auch in Corona‐Zeiten in vielen Bereichen weiter wachsen. In den ersten Wochen der Pandemie in Österreich, im März 2020, bewegte sich der Web‐Traffic – das zeigte auch die ÖWA Basic – etwa auf Vorjahresniveau. In den darauffolgenden Wochen sahen wir eine außerordentliche Nutzungssteigerungen zum Vorjahr. In der zweiten Jahreshälfte begann dann überhaupt eine Rekordjagd, die bis heute anhält: Wir hatten laut ÖWA‐Basic im Jänner 2021 mehr als 88 Millionen Visits. Das ist ein Plus von fast 30 Prozent gegenüber Jänner 2020. Auch die Anzeigenzahlen sind stark gewachsen. Es gibt derzeit fast 10 Millionen Anzeigen auf willhaben – ein All‐Time‐High.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie ForumF auf LinkedIn?

Alle News von ForumF.at finden Sie auch im Business-Netzwerk LinkedIn.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ