Jürgen Lindner, 21finance: „Traditionelle Businessmodelle werden auf die Probe gestellt.“

Jürgen Lindner, Head of Growth bei 21finance
© 21finance

Jürgen Lindner, Head of Growth bei 21finance

Jürgen Lindner ist seit Ende 2021 Director of Growth bei dem Liechtensteiner FinTech 21finance. Im Interview mit ForumF liefert Lindner spannende Insights in seine neue Position und erläutert seine Ziele für 2022.

ForumF: Herr Lindner, Sie heuerten Ende 2021 bei dem Liechtensteiner FinTech 21finance an. Wofür steht das Unternehmen in wenigen Worten?

Jürgen Lindner: 21finance ist ein innovatives FinTech, das die Herausforderungen der Bankenbranche von heute erkannt und eine SaaS-Lösung entwickelt hat, um diesen gerecht zu werden. Unser Onlineshop für Finanzprodukte, der sowohl traditionelle Investmentprodukte als auch Token und Kryptowährungen bietet, trifft den Zahn der Zeit. In der Finanzbranche findet aktuell bedingt durch neue Rahmenbedingungen, Technologien und die Digitalisierung viel Bewegung statt. Traditionelle Businessmodelle werden auf die Probe gestellt und müssen schlanker und effizienter werden. 21finance bringt das richtige Werkzeug für diesen Transformationsprozess mit.

ForumF: Wie unterscheidet sich 21finance von anderen FinTechs?

Lindner: Zum einen durch unsere Teamstruktur, die innovative Juniors mit Tech- und Blockchainfokus und erfahrene Seniors kombiniert. Auch unser Managementteam zeichnet sich durch Persönlichkeiten mit jahrelanger Expertise in den verschiedenen Disziplinen der Finanzbranche aus. Diese Mischung harmoniert sehr gut und macht 21finance zu etwas Besonderem. Zum anderen setzen wir auf unser Netzwerk in der Branche. Das hilft uns, weiter zu wachsen, unser Serviceangebot kontinuierlich weiterzuentwickeln und stets nah an den Bedürfnissen unserer KundInnen zu bleiben.

ForumF: Sie sind bei 21finance als Director of Growth tätig. Wie sieht Ihr Arbeitsalltag in dieser Position aus?

Lindner: Ich kümmere mich bei 21finance um alle Vertriebs- und Marketingagenden und bin somit primärer Ansprechpartner für Banken, Plattformen, Asset Manager und andere Finanzintermediäre. Weiters verantworte ich in unserem Haus alle Partnerschaften und arbeite täglich daran, das Ökosystem rund um unsere SaaS-Lösung zu erweitern.

ForumF: In welchen Märkten in 21finance bereits tätig?

Lindner: Im Moment konzentrieren wir uns vermehrt auf den DACH-Raum, wir verzeichnen jedoch schon starkes Interesse aus dem übrigen Kontinentaleuropa. Auch erste Anfragen aus Übersee erreichten uns bereits.

ForumF: Und dürfen Sie verraten, in welchen Märkte das FinTech im kommenden Jahr noch Fuß fassen möchte?

Lindner: In den kommenden Jahren werden wir weitere internationale Märkte erschließen. Wir sind hier nicht nur nachfragegetrieben, sondern wollen für unsere KundInnen sicherstellen, dass die rechtlichen Anforderungen – beispielsweise für Security Token oder Kryptowährungen – entsprechend umgesetzt werden können.

ForumF: Welche Ziele haben Sie sich für das erste Jahr bei 21finance gesetzt?

Lindner: Wir werden unsere nachhaltige und skalierbare Wachstumsstrategie umsetzen und viele Banken und Finanzintermediäre bei der Digitalisierung ihrer Vertriebskanäle unterstützen. Heuer werden wir gezielt in den Vertrieb investieren und am weiteren Ausbau von Vertrieb und Marketing arbeiten. Außerdem werden wir unser IT-Setup auf ein neues Level heben und damit noch schneller und gezielter auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen können.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ