Top-Themen:

In Kooperation mit

LGT Medienpreis 2022: Reichen Sie jetzt Ihre Bewerbung ein

© Pixabay
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Für österreichische Print- und Onlinejournalisten aus der Finanz- und Wirtschaftsberichterstattung werden insgesamt 9.000 Euro vergeben. Sonderthema: Digitalisierung.

Unabhängigkeit, fundierte Recherche und eine hohe journalistische Qualität im Bereich Finanz- und Wirtschafsberichterstattung sind essenziell für eine funktionierende Marktwirtschaft. Daher fördert die LGT Bank Österreich seit über einer Dekade den heimischen Journalismus und vergibt jährlich den LGT Medienpreis, der heuer mit insgesamt 9.000 Euro (pro Kategorie 3.000 Euro) dotiert ist. Damit sollen herausragende Beiträge österreichischer Finanz- und WirtschaftsjournalistInnen gewürdigt werden.

Der Preis wird an Journalistinnen und Journalisten vergeben, die lebendig, anspruchsvoll und verständlich komplexe Wirtschafts- und Finanzthemen transportieren können. Prämiert werden qualitativ hochwertige journalistische Beiträge aus Print- oder Onlinemedien, welche hohe Fachkenntnisse und das Wissen um ökonomische Zusammenhänge sowie deren Analyse widerspiegeln, und gleichzeitig für den Leser verständlich und nachvollziehbar sind. Wie in den vorgegangenen Jahren bewertet eine hochkarätige Jury die eingereichten Beiträge und prämiert die jeweiligen Kategorie-SiegerInnen.

Einreichung

Der LGT Medienpreis 2022 wird in diesem Jahr in den folgenden drei Kategorien vergeben:

  • Finanz- und Wirtschaftsberichtserstattung Print
  • Finanz- und Wirtschaftsberichterstattung Digital
  • Jährliches Sonderthema: „Digitalisierung im Finanz- oder Wirtschaftskontext“

Die Kategorie Digital beschränkt sich auf jene Beiträge, die ausschließlich über digitale Kanäle ausgespielt wurden. Das Sonderthema des LGT Medienpreis 2022 lautet „Digitalisierung im Finanz- oder Wirtschaftskontext”. Hierbei suchen wir nach Beiträgen, welche Aspekte der Digitalisierung beleuchten und deren Auswirkungen auf Menschen, Märkte oder Dienstleistungen analysieren. In jeder der drei Kategorien (Print, Digital, Sonderthema) kann je ein Beitrag pro VerfasserIn eingereicht werden – somit maximal drei Beiträge. Die Beiträge können nur vom Autor bzw. der Autorin selbst bzw. von eine/m der Autoren eines Autorenteams eingereicht werden. 

Alle Beiträge müssen bis 14. Jänner 2022 in elektronischer Form hier eingereicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie ForumF auf LinkedIn?

Alle News von ForumF.at finden Sie auch im Business-Netzwerk LinkedIn.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ