Norstat will in Österreich weiter wachsen und hat dabei auch Banken und Versicherungen im Visier

© Max Brucker

Matthias Höbarth, Country Manager Austria Norstat

Matthias Höbarth hat sich für sein erstes Jahr als Country Manager Austria bei Norstat viel vorgenommen: Ziel ist es, sukzessive mehr Markanteile unter den Felddienstleistern in Österreich zu gewinnen.

Die Bilanz von Matthias Höbarth, Country Manager Austria beim Marktforschungsdienstleister Norstat, rund 60 Tage nach der Büroeröffnung in Wien kann sich sehen lassen: „Wir haben bereits eine Reihe von Projekten im Bereich FMCG, Tourismus und Telekommunikation in Österreich umgesetzt, aber auch einige paneuropäische Projekte innerhalb der Norstat-Gruppe abgewickelt.“ Norstat ist der europaweit führende Anbieter von technologiegetriebenen Datenerhebungsmethoden für Consumer Insights, Analysten und Marktforschung. Das 1997 in Norwegen gegründete Unternehmen verfügt über Niederlassungen und proprietäre Verbraucherpanels in Dänemark, Schweden, Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Deutschland, United Kingdom, Frankreich, der Schweiz, Niederlande, Italien und eben Österreich. Das Dienstleistungsspektrum umfasst in Österreich die Programmierung, Datenerhebung und Auswertung von Onlineumfragen in einem eigenen Konsumentenpanel sowie die Auslieferung der Ergebnisse. Abseits des Kerngeschäfts setzt man bei Norstat verstärkt auf technologiegetriebene Themen. 

„Das Know-how in der Norstat-Gruppe ermöglicht es uns auch in Österreich, das Beste aus beiden Welten – Data Analytics und klassische Marktforschung – auf Projektebene zu verknüpfen“, betont Höbarth.

Internationales und nationales Wachstum

Auch hierzulande möchte sich Norstat nachhaltig als einer der führenden Felddienstleister etablieren: Projekte für Kunden in den Bereichen Aus- und Weiterbildung, Banken und Versicherungen sowie Automotive sind bereits in der Pipeline. Aber auch die Zusammenarbeit mit Marktforschungsinstituten soll gleich im ersten Bestandsjahr in Österreich intensiviert werden: „Eines unserer Assets ist die paneuropäische Ausrichtung, und die macht uns für viele Markforschungsinstitute, aber auch Direktkunden attraktiv“, erklärt Höbarth und fügt hinzu: „Wir von Norstat wissen, wie die Konsumenten in Österreich ticken. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, unternehmerische Entscheidungen auf Basis fundierter Daten zu treffen und nicht etwa aus dem Bauch heraus.“

Wachstum steht im ersten Bestandsjahr von Norstat in Österreich laut Höbarth ganz oben auf der Agenda: „Ziel ist es, sukzessive mehr Markanteile unter den Felddienstleistern in Österreich zu gewinnen. Bis Jahresende ist geplant, das Panel um 40 Prozent zu vergrößern.“ Erst im Jänner hat Norstat den Panelanbieter User Needs und im Februar Polling & Statistics übernommen. Durch die Integration der beiden Unternehmen in Norstat wurden die bestehenden Verbraucherpanels von Norstat in Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Irland und eben Österreich um rund 170.000 Panelisten erweitert. Höbarth: „Norstat hat in den vergangenen acht Monaten sechs Akquisitionen getätigt. Allein diese Zahl dokumentiert den klaren Wachstumswillen.“

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ