Personalrochaden bei Centrobank und Kathrein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Personelle Veränderungen in den Vorständen von Raiffeisen Centrobank und Kathrein Privatbank zeichnen sich ab. Mit Stichtag 1. Mai dieses Jahres werden die Vorstandsmitglieder der Raiffeisen Centrobank (RCB) Wilhelm Celeda und Valerie Brunner neue Führungspositionen übernehmen: Wilhelm Celeda wird CEO der Kathrein Bank, während Valerie Brunner die Leitung des Bereichs Institutional Clients im Vorstandsbereich Markets der Raiffeisen Bank International (RBI) übernimmt.

Der Vorstand der RCB Raiffeisen Centrobank besteht zukünftig aus Heike Arbter, derzeit Leiterin Strukturierte Produkte in der RCB, und CEO Harald Kröger, derzeit Leiter Financial Institutions, Country and Portfolio Risk Management in der RBI Raiffeisenbank International.

„Ich freue mich sehr, dass wir diese wichtigen Positionen mit internen Führungskräften besetzen können. Die Bestellungen reflektieren unser Ziel, Know‐how im RBI‐Konzern zu teilen und unsere Spezialisten und Führungskräfte dort einzusetzen, wo sie am meisten gebraucht werden “, betont RBI‐CEO Johann Strobl.

In fast 25 Jahren bei der RCB, davon seit 2015 als CEO, hat sich Wilhelm Celeda ein umfangreiches Wissen im Bereich der Vermögensverwaltung angeeignet. Unter seiner Führung soll die vor kurzem definierte Strategie umgesetzt werden, die Kathrein als die Privatbank der Raiffeisen Bankengruppe Österreich zu etablieren.

Harald Kröger kam 2004 zu Raiffeisen und ist aktuell Bereichsleiter im Risikomanagement. Er leitete in der RBI zahlreiche konzernweite Projekte, vor allem in den Bereichen Effizienz, Kosten und Strategie.

Als langjährige Expertin für strukturierte Produkte wird Heike Arbter die Geschäftsaktivitäten der RCB leiten. Sie ist seit über 20 Jahren in der RCB tätig, hat das Geschäft mit strukturierten Produkten von Grund auf aufgebaut.

Valerie Brunner kam 2016 von der RBI als Mitglied des Vorstands zur RCB. Ihre umfangreiche Erfahrung im Kundengeschäft aus mehr als zwei Jahrzehnten im Bereich Corporate Customers der RBI wurde in den vergangenen Jahren durch ein ausgezeichnetes Managementwissen und Netzwerk in den Bereichen Risiko, Finanzen, Compliance, IT und Operations ergänzt.

Die Bestellungen stehen unter dem Vorbehalt aufsichtsrechtlicher Bestätigungen und endgültiger Entscheidungen der jeweiligen Aufsichtsräte.

Die Raiffeisen Centrobank AG (RCB), eine 100przentige Tochter der Raiffeisen Bank International AG (RBI), fungiert als Kompetenzzentrum für Aktien‐ und Zertifikate in Österreich mit starkem regionalem Fokus auf Zentral‐ und Osteuropa. Die RCB positioniert sich als Komplettanbieter von Zertifikaten mit rund 7.000 Produkte für – nach eigener Angabe – „jede Marktlage und jeden Anlagehorizont“; das Coverage‐Universum des RCB Company Research umfasst circa 130 österreichische und internationale Titel.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ