Post Partner starten am 4. Mai 2020 mit bank99

DI Dr. Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post
© Post AG/Ian Ehm

DI Dr. Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Ab 4. Mai, bieten 1.350 Post Partner in ganz Österreich die eigenen Bankdienstleistungen der bank99 an. Damit verfügt die Bank der Österreichischen Post nun über knapp 1.800 Servicestellen.

Bereits seit 1. April 2020 stellen die über 400 Postfilialen die Bankdienstleistungen der neuen bank99 bereit: Girokonten, Zahlungsverkehr, Kreditkarten, Debitkarten und Sparprodukte. Geldüberweisungen sind durch eine Kooperation mit RIA Money Transfer möglich. Ab nächsten Montag, dem 4. Mai 2020, bieten 1.350 Post Partner in ganz Österreich die eigenen Bankdienstleistungen der bank99 an. Damit verfügt die Bank der Österreichischen Post nun über knapp 1.800 Servicestellen. Während zahlreiche Banken ihre Standorte tendenziell ausdünnen, möchte die Post mit ihren knapp 1.800 Geschäftsstellen auch zukünftig einen wichtigen Beitrag zur „Bank‐Nahversorgung“ im Land leisten. Zudem bietet die bank99 ein umfangreiches digitales Angebot sowie eine Smartphone‐App „meine99“ an,

„Egal ob über das Internet oder persönlich in einer Filiale – wir sprechen gezielt jene Menschen in Österreich an, die sich gleichzeitig eine Digital‐ und Filialbank wünschen. Unabhängig davon, was man bevorzugt: Die Post steht in der Mitte der Gesellschaft, nicht zuletzt, weil wir selbst in den entlegenen Gebieten Anlaufstellen mit einfachen Angeboten, persönlicher Beratung und attraktiven Öffnungszeiten schaffen. Dank unserer Post Partner können wir unser Netz nun noch erweitern“, erklärt DI Dr. Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ