Top-Themen:

In Kooperation mit

Raiffeisen Bankengruppe Österreich startet mit Debit Mastercard und erhöht so Flexibilität für KundInnen

© LAKS Pay
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Seit April erhalten KundInnen der Raiffeisen Bankengruppe Österreich die Debit Mastercard, die Zugang zu weiteren mobilen Bezahlvarianten eröffnet, da sie mit den Wearables von LAKS Pay kompatibel sind und für mehr Flexibilität beim Online-Bezahlen sorgt.

Anfang April startete die Raiffeisen Bankengruppe Österreich die Umstellung der Bankomatkarten von der Maestro Karte auf die Debit Mastercard. KundInnen genießen nun viele Vorzüge: Mit der 16‐stelligen Kartennummer, der Prüfnummer auf der Rückseite sowie dem Gültigkeitsdatum kann die Debit Mastercard beim Online‐Shopping verwendet werden. Online‐Einkäufe, Buchungen und Abo‐Abschlüsse können somit unkompliziert mit der neuen Debit Mastercard bezahlt werden. Einmal im Shop hinterlegt, müssen die Kartendaten für die nächsten Käufe nicht erneut eingegeben werden. Anders als bei einer Kreditkarte werden alle Zahlungen gleich vom Konto abgebucht, was eine einfache Kostenkontrolle ermöglicht. „Die digitalen Bedürfnisse der Österreicherinnen und Österreicher steigen rasant. Dass mit dem Launch der Debit Mastercard bei der Raiffeisen Bankengruppe Österreich nun Millionen Menschen eine unkomplizierte und sichere Möglichkeit für das Online‐Bezahlen erhalten, bringt dem heimischen E‑Commerce einen weiteren Boost“, so Christian Rau, Country Manager bei Mastercard Austria.

Das bequeme kontaktlose Bezahlen an der Kassa ist weiterhin möglich – bei Beträgen bis zu 50 Euro ist keine PIN‐Eingabe notwendig. Die Debit Mastercard kann auf dem Smartphone digitalisiert werden, womit moderne und innovative Zahlungsformen wie die hauseigene Mobile Wallet ELBA‐pay zur Verfügung stehen. Ein weiterer Vorteil der neuen Bankomatkarte ist die weltweite Nutzbarkeit bei rund 70 Millionen Mastercard‐AkzeptanzpartnerInnen. KundInnen der Raiffeisenbank können nun weltweit überall dort einkaufen und Bargeld beheben, wo Mastercard akzeptiert wird.

Automatischer Tausch von rund 3,3 Millionen Maestro Bankomatkarten

Die Umstellung auf die Debit Mastercard erfolgt für Raiffeisenbank‐KundInnen kostenlos und völlig automatisch: IBAN, PIN‐Code und Kartenlimits bleiben dabei unverändert. Im ersten Schritt werden Neukunden‐Karten sowie auslaufende Bankomatkarten umgestellt, aber auch Bestandskunden können die neue Debitkarte bereits bei ihrer Raiffeisenbank bestellen. Mit der Raiffeisen Debitkarte erhalten KundInnen eine innovative, moderne Bankomatkarte, die offen für den E‑Commerce und sämtliche kontaktlose Bezahlverfahren ist.

Praktische Begleiter: Kontaktloses Bezahlen mit den Wearables von LAKS Pay

Für alle, die das Haus gerne mal ohne Tasche verlassen und dennoch für spontane Käufe gewappnet sein möchten, sind die Wearables des österreichischen Familienunternehmens LAKS Pay genau das Richtige. LAKS Pay bietet eine Vielzahl an diskreten und modischen Armbändern, Ringen, Stickern, Schlüsselanhängern oder analogen Armbanduhren, die verbunden mit der Raiffeisen Debit Mastercard zum Bezahlen im Handel genutzt werden können. Mit den innovativen Wearables können – wie auch beim Bezahlen mit der Karte – Beträge bis zu 50 Euro bequem kontaktlos beglichen werden, über 50 Euro hinaus ist eine PIN‐Eingabe am Terminal erforderlich. So hat man auch beim Joggen, im Fußballstadion oder beim Flanieren im Urlaub immer die Möglichkeit, einzukaufen und kann dennoch Smartphone und Geldbörse zuhause lassen.

Raiffeisen KundInnen können die praktischen Alltagshelfer nun online unter LAKS.com bestellen und nach Verknüpfung mit der Debit Mastercard und einmaliger Aktivierung über die Manage Mii App sofort verwenden. „Unsere Wearables erfüllen alle Sicherheitsanforderungen von Mastercard und machen bargeldloses Bezahlen unterwegs noch sorgloser. Sie funktionieren weltweit an allen Terminals mit Mastercard‐Akzeptanz und sind somit eine echte Erleichterung im Urlaub, beim Fortgehen oder beim Sport“, so Lucas Scheybal, Gründer und CEO von LAKS Pay.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie ForumF auf LinkedIn?

Alle News von ForumF.at finden Sie auch im Business-Netzwerk LinkedIn.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ