Statista-Befragung: So verbreitet sind Kryptowährungen nach Nationen

Kryptowährungen: Etherium & Bitcoin
© Pixabay
Laut einer aktuellen internationalen Statista-Umfrage sind Kryptowährungen am meisten in Südafrika verbreitet, denn 22 Prozent der Befragten nutzen Kryptowährungen.

22 Prozent der im Rahmen des Statista Global Consumer Survey befragten SüdafrikanerInnen haben angegeben, Kryptogeld zu nutzen oder zu besitzen. Dass digitale Währungen in dem afrikanischen Land so populär sind, liegt auch an der wachsenden Bedeutung von Peer-to-Peer-Zahlungen über das Smartphone. Außerdem ermöglichen Online-Währungen schnelle, zuverlässige und kostenfreie In- und Auslands-Überweisungen.

In Deutschland liegt der NutzerInnen-Anteil dagegen bei nur zehn Prozent. Für Europa ist das kein ungewöhnlicher Wert. Den Spitzenwert unter den europäischen Staaten weist die Schweiz auf. Hier haben etwa 17 Prozent der Befragten in Kryptowährungen investiert. In Österreich sind es mit zwölf Prozent auch nochmal etwas mehr als hierzulande. Weniger begeisterungsfähig für Krypto-Münzen wie Bitcoin und Ether sind die EinwohnerInnen Frankreichs. Nur etwa sieben Prozent der französischen UmfrageteilnehmerInnen besitzen digitales Geld.

Statista-Befragung: So verbreitet sind Kryptowährungen nach Nationen

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ