Top-Themen:
In Kooperation mit
© UniCredit Bank Austria

Thomas Haslauer, Leiter Firmenkunden Steiermark und Kärnten

Thomas Haslauer: Neuer UniCredit Bank Austria Landesdirektor in Kärnten und Steiermark

Thomas Haslauer wird per 1. Jänner 2022 neuer Landesdirektor in Kärnten. Er hat zuvor bereits per 1. Mai 2021 die Gesamtverantwortung für das Firmenkundengeschäft der UniCredit Bank Austria in der Region Süd für die Steiermark und Kärnten übernommen.

Media-Mix Benchmark: Nehmen Sie an der Umfrage teil

Die Studie „Media-Mix Benchmark 2023” von Marketing Club Österreich und MOMENTUM Wien untersucht welche digitalen Kanäle der Markenkommunikation derzeit in Österreich im Trend liegen. Nehmen Sie teil und gewinnen Sie eines von insgesamt 10 Tickets für die JETZT Konferenzen.

Damit folgt Thomas Hauslauer Bernd Meister nach, der seit März 2021 das Firmenkundengeschäft der UniCredit Bank Austria für Gesamt-Österreich leitet. Neben der Gesamtverantwortung für die Region Süd wird Thomas Hauslauer nun ab 1. Jänner 2022 auch die Position des Kärntner Landesdirektors übernehmen und damit Bruno Waldl nachfolgen, der Anfang des kommenden Jahres seine Ruhestand antritt. Landesdirektor in der Steiermark ist Christian Strobel-Ludwig.

„Thomas Haslauer ist eine Führungskraft aus den eigenen Reihen, der sich seit Mai in seiner neuen Funktion als Leiter des Firmenkundengeschäfts in Kärnten und der Steiermark und zuvor als stellvertretender Regionalleiter in der Region sehr bewährt hat. Daher war es ein konsequenter Schritt, dass er nun auch die Funktion des Landesdirektors in Kärnten übernimmt und damit ab 1. Jänner 2022 erster und führender Ansprechpartner für unsere Kärntner Firmenkunden sein wird“, sagt Günter Schubert, Vorstand der UniCredit Bank Austria für Corporates.

Thomas Haslauer hat seine Karriere 2015 bei der UniCredit Bank Austria im Rahmen der Traineeausbildung der Bank im Firmenkundengeschäft begonnen. In verschiedenen Funktionen in der Unternehmerbank konnte er Erfahrung in der Betreuung kleiner, mittlerer und großen Firmenkunden mit internationaler Ausrichtung in Kärnten sammeln. 2019 wurde er zuerst zum stellvertretenden Landesdirektor für Kärnten bestellt und kurz darauf zum stellvertretenden Regionalleiter für die Steiermark und Kärnten. Er hat ein Wirtschaftsstudium mit Schwerpunkt Finance an der Alpen Adria Universität Klagenfurt absolviert.

Bruno Waldl tritt mit 1. Jänner 2022 seinen Ruhestand an. „Ich möchte Bruno Waldl für sein hohes Engagement und seine äußerst verdienstvolle Tätigkeit in fast 35 Jahren im Firmenkundengeschäft der UniCredit Bank Austria danken, davon 16 Jahre als Landesdirektor für Kärnten. Ich wünsche ihm alles Gute für seinen Ruhestand“, sagt Schubert.

In Kooperation mit

FMVÖ