UniCredit Bank Austria: InklusionsKredit für Menschen mit Behinderung

© UniCredit Bank Austria
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Anlässlich des 27. Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung ermöglicht die UniCredit Bank Austria Menschen mit einem österreichischen Behindertenausweis Inklusionskredite zu besonders günstigen Zinsen sowie barrierefreie Zugänge zu allen Filialen.

„Mit dem neuen InklusionsKredit für alle Menschen, die einen österreichischen Behindertenausweis haben, bieten wir ab dem 3. Dezember Menschen mit Behinderung eine mit 1,5 Prozent Verzinsung sehr günstige Finanzierungsmöglichkeit für den Erwerb von Hilfsmitteln“, sagt Robert Zadrazil, Vorstandsvorsitzender der UniCredit Bank Austria. „Damit bauen wir unser Angebot für Menschen mit Behinderung neuerlich aus, denn als führende Bank im Bereich Inklusion sind 100 Prozent unserer Filialen barrierefrei und unser Multi‐Kanal‐Angebot bietet Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, alle wesentlichen Bankgeschäfte von zu Hause aus zu erledigen. Sei es mit Beratung über Video in Gebärdensprache oder mit Verträgen und Unterlagen in leicht verständlicher Sprache.“ 

Inklusionskredit für alle Inhaber eines österreichischen Behindertenausweises 

Ab dem 3. Dezember bietet die UniCredit Bank Austria Kunden nach Vorlage eines österreichischen Behindertenausweises mit einer Behinderung von 50 Prozent oder mehr bzw. eines Ausweises der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen den Inklusionskredit für den Erwerb von Hilfsmitteln im Rahmen der normalen Vergaberichtlinien an, zum Beispiel Intelligente Sehhilfe, barrierefreie Wohnung, Blindenführhund etc. Der Kredit dient zweckgebunden für den Erwerb von Hilfsmitteln für Menschen mit Behinderung mit einem besonders günstigen effektiven Kundenzinssatz von 1,5 Prozent (gebunden an den 3 Monats Euribor) und null Prozent Bearbeitungsspesen. 

Internationales Engagement für Inklusion von Menschen mit Behinderung 

Auch die gesamte UniCredit‐Gruppe setzt sich mit vollem Engagement für Inklusion und die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung ein. Dieses Engagement wird Anfang Dezember durch die purpurne Einfärbung des Logos für eine Woche und die Erleuchtung der Spitze des UniCredit Towers in Mailand sichtbar gemacht. Auch die Mitgliedschaft bei „TheValuable500“, einer globalen Bewegung, die Menschen mit Behinderung weltweit auf die Agenda von Unternehmen setzt und dieses Anliegen beim World Economic Forum in Davos auf höchster Ebene adressiert, durch die UniCredit sowie die Bank Austria unterstreicht die gemeinsamen Bemühungen um Inklusion. 

Inklusionskultur im Arbeitsumfeld 

Indem die UniCredit Bank Austria eine diverse Belegschaft fördert und eine inklusive Kultur schafft, ermöglicht sie ein Umfeld, in dem jeder sich entfalten und mit seinen einzigartigen Stärken einen Beitrag zum Erfolg leisten kann. Auch die 288 Mitarbeiter mit Behinderungen finden ein unterstützendes Umfeld vor, das die besten und auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittenen Bedingungen bietet, sodass sie ihre Talente, Fähigkeiten und Erfahrungen zum Einsatz bringen und einen Mehrwert für das Unternehmen schaffen können. Damit war die UniCredit Bank Austria eines der Unternehmen, die am österreichischen Bankenmarkt und auch für die gesamte heimische Wirtschaft Pionierarbeit geleistet haben. Seit über zehn Jahren arbeitet das UniCredit Bank Austria Disability Management in enger Kooperation mit dem Bereich Human Capital, dem Betriebsrat und den Behindertenvertrauenspersonen sowie einem internen Netzwerk von 60 Personen daran, Menschen mit Behinderung so gut wie möglich als Mitarbeiter in den Arbeitsalltag zu integrieren sowie als Kunden bestmöglich zu betreuen.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ