UNIQA Group mit neuen Aufsichtsrat‐Mitgliedern

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Auf Grundlage der guten Geschäftsentwicklung im Jahr 2018 und der Steigerung des Konzernergebnisses um mehr als 70 Millionen Euro auf 243 Millionen Euro hat sich die jüngst abgehaltene Hauptversammlung der UNIQA Insurance Group AG (UNIQA) den Vorschlägen des Vorstands und des Aufsichtsrats angeschlossen und bereits zum siebten Mal in Folge einer Erhöhung der Dividende auf 53 Cent je Aktie (2017: 51 Cent) die Zustimmung erteilt.

Auch im Aufsichtsrat der UNIQA Group gibt es Neuerungen: Die belgische Versicherungsexpertin Anna Maria D´Hulster und der CFO der Raiffeisen Bank International AG (RBI) Martin Grüll wurden von der Hauptversammlung neu in den Aufsichtsrat gewählt.

Anna Maria D´Hulster verfügt über langjährige internationale Erfahrungen im europäischen Finanzdienstleistungsbereich. Als Generalsekretärin der Geneva Association leitete sie zuletzt den globalen Think Tank der Versicherungswirtschaft mit Sitz in Zürich von 2014 bis Februar 2019.

Der österreichische Bankmanager Martin Grüll ist seit 2005 als CFO Mitglied des Vorstands der RBI, einem der führenden Bankinstitute in Österreich und Zentral‐ und Osteuropa. Grüll, der seit 1982 im Bankbereich tätig ist, übte seit 1998 verschiedene Vorstandsfunktionen aus.

Kory Sorenson und Rudolf Könighofer schieden mit Beendigung der ordentlichen Hauptversammlung am 20. Mai 2019 aus dem Aufsichtsrat von UNIQA aus. Alle anderen bisherigen Aufsichtsratsmitglieder wurden wiedergewählt.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ