Top-Themen:

In Kooperation mit

UNIQA und Springer & Jacoby starten Jugendkampagne zum Thema Vorsorge

© Pixabay
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Wie sehr beschäftigt sich die Jugend in Österreich mit ihrer Zukunft? UNIQA wollte es wissen: Im Rahmen einer Studie hat sich herausgestellt, dass sich junge Menschen intensiver mit Zukunftsfragen beschäftigen, als man annehmen vielleicht möchte.

Dabei stehen Gedanken zu Familie, Sicherheit, Nachhaltigkeit aber auch ihre finanzielle Absicherung und Jobperspektiven ganz weit oben auf ihrer Agenda. Um mehr über persönliche „Futuregoals” junger Erwachsener zu erfahren, wurden ergänzend zur Studie Straßeninterviews geführt. Unter anderem gaben sie preis, was sie von ihrer Zukunft erwarten, welche gängigen Lebenskonzepte oder Ideale vorheriger Generationen sie hinterfragen und was konkret sie schon heute dafür tun, um ihre persönlichen Futuregoals auch erreichbar zu machen. Neben generellen Zukunftszielen wurden auch ihre Anforderungen an moderne Finanzdienstleistungs-Unternehmen thematisiert. 

Das Ergebnis sind ehrliche und authentische, manchmal auch überraschende, Antworten – von der Jugend, für die Jugend. Dabei geht es vorrangig um Themen wie rechtzeitiges Ansparen, zeitgemäße Anlageformen oder den Gender Pension Gap. Und darum, was man sich als junge Kundin oder junger Kunde von einem Unternehmen erwartet: Eine kompetente, persönliche Beratung auf Augenhöhe – sowohl on- als auch offline – steht bei der jungen Generation ganz klar im Fokus. Um die junge Zielgruppe in den von ihr genutzten Social Media Kanälen zu erreichen, werden die pointierten und polarisierenden „Futuregoals“ auch in Memes dargestellt und abgefragt. Ob es dafür ein „Yay“ oder ein „Nay“ gibt, kann jeder für sich selbst entscheiden. Die Straßenbefragung wurde in einem Video zusammengefasst. Ausgewählte Stimmenkommen in Bannern und den Sozialen Medien zu Wort. Unterstützt wird die Kampagne durch Kooperationen mit Influencern. Springer & Jacoby ist die zuständige Agentur.

Je früher, desto besser im Plus

Die Kernbotschaft der Kampagne lautet: Man kann als junger Mensch nicht früh genug damit beginnen, sich um seine individuelle Vorsorge zu kümmern – egal ob als Single oder n einer Partnerschaft. Je früher, desto besser im Plus – was das bedeutet, wird auf der Landingpage der Kampagne sehr plakativ dargestellt. Denn mittels simplem Schieberegler wird einfach und schnell deutlich, dass bereits kleine Beträge ausreichen, um über die Jahre einen finanziellen Polster aufzubauen – je länger die gewählte Ansparphase ist, desto größer der Polster. Das bedeutet: Wer früh mit kleinen Beträgen beginnt, profitiert. 

Auf der Landingpage werden weitere detaillierte, zielgruppengerecht aufbereitete Informationen bereitgestellt. Besucher werden auch eingeladen, sich über den neuen myUNIQA Vorteilsclub mit zahlreichen Einstiegsvorteilen zu informieren. Originelle, vom UNIQA Medienhaus produzierte Videos mit UNIQA Beraterinnen und Beratern greifen die Themen aus der Straßenbefragung auf und regen im Web und auf Social Media-Kanälen zum Nachdenken an. 

Zu sehen ist die Kampagne seit 29. Oktober 2021 in Online Bannern, auf der UNIQA Landingpage, auf Social Media und am POS.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie ForumF auf LinkedIn?

Alle News von ForumF.at finden Sie auch im Business-Netzwerk LinkedIn.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ