Top-Themen:

In Kooperation mit

Vienna Insurance Group feiert zehn Jahre AfB‐Partnerschaft

© VIG/Simon Schütt

Gernot Hochfellner, Head of Partner Management und Vertrieb AfB (rechts), Dr. Günter Geyer, Aufsichtsratsvorsitzender der Vienna Insurance Group und Gerhard Lahner, Vorstandsmitglied der Vienna Insurance Group und Mitglied im Expertenbeirat der AfB

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Die Vienna Insurance Group (VIG) ist seit 2011 Partner der AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung). Die Versicherungsgruppe stärkt so ihr sozio-ökologisches Engagement zur Förderung von Klimaschutz und Inklusion.

Die AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) ist spezialisiert auf die Lebensdauerverlängerung gebrauchter IT‐ und Mobilgeräte. Die von Unternehmen zur Verfügung gestellte Hardware wird wiederaufbereitet und verkauft. Gleichzeitig werden dafür Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen. Rund 45 Prozent der insgesamt 500 Mitarbeiter in derzeit fünf Ländern Europas (Deutschland, Österreich, Frankreich, Schweiz und Slowakei) profitieren von Inklusions‐Arbeitsplätzen. Die Vienna Insurance Group mit ihren Gesellschaften Wiener Städtische Versicherung, Donau Versicherung, der IT‐Tochter twinformatics und der VIG Holding sind sozusagen Partner der ersten Stunde der seit 2010 ansässigen AfB Gesellschaft in Österreich.

„Die Partnerschaft unserer Gruppe in Österreich mit AfB hat aus zwei Aspekten einen hohen Stellenwert. Erstens ist hohes soziales Engagement unserer Gruppe traditionell sehr wichtig und zweitens erachte ich Wiederverwendung als wichtiges Signal einer notwendigen stärkeren Wertschätzung der beschränkten Ressourcen in unserer Gesellschaft“, erklärt Dr. Günter Geyer, Aufsichtsratsvorsitzender der Vienna Insurance Group.

Für Gerhard Lahner, Vorstandsmitglied der Vienna Insurance Group und seit Mitte Juni 2021 auch Mitglied im Expertenbeirat der AfB, ist das Engagement der VIG‐Gruppe eine perfekte Symbiose wichtiger Aspekte der Nachhaltigkeit: „Die Festlegung und Umsetzung von umweltbezogenen und sozialen Nachhaltigkeitskriterien sind fester Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. AfB verbindet gleich mehrere Aspekte der Nachhaltigkeit. Durch die Aufbereitung und Weiterverwendung wird ein wichtiger Beitrag zur Ressourcenschonung und der Kreislaufwirtschaft geleistet. Menschen mit Behinderung einen Arbeitsplatz zu ermöglichen, ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe.“

Starker sozio‐ökologischer Fußabdruck

Die erfolgreiche Zusammenarbeit betont auch AfB‐Geschäftsführer Kurt Essler: „Gerade durch langjährige Kooperationen wie mit der Vienna Insurance Group können wir als inklusives und gemeinnütziges IT‐Unternehmen nachhaltig wertvolle Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung schaffen und gemeinsam einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.“

Der Erfolg spiegelt sich in Zahlen wider: 2020 hat die VIG‐Gruppe in Österreich 6.275 gebrauchte IT‐Geräte mit einem Gesamtgewicht von 43,8 Tonnen an AfB übergeben. 92 Prozent der Geräte konnte AfB nach Datenvernichtung, Hardware‐Tests, Reparatur, Aufrüstung und Reinigung wieder vermarkten. Fünf neue Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung wurden durch die Kooperation mit der VIG‐Gruppe 2020 geschaffen. Es konnten 630.936 Kilogramm Treibhausgase reduziert (CO2‐Äquivalente), 213.040 Kilogramm Rohstoffe in Form von Metallen und Mineralien in Eisenäquivalenten, 2,5 Millionen Kilowattstunden Strom und 4,4 Millionen Liter Wasserverbrauch eingespart werden.

Schützen, was morgen zählen wird

2017 hat die VIG ihre Nachhaltigkeitsstrategie beschlossen. Das Versicherungsgeschäft ist darauf ausgerichtet, Werte zu erhalten, in erster Linie finanzielle Werte und die Sicherheit von einer Generation zur nächsten zu schaffen. Nachhaltig zu handeln und in ESG zu investieren, bedeutet für die VIG jedoch mehr als nur finanzielle Sicherheit zu schaffen. Die Aktivitäten berücksichtigen auch zukünftige soziale und ökologische Trends. So zählt die VIG zu den Marktführern, wenn es um die Versicherung von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien geht. Die Investitionen in Richtung Schiene, Wind‐ und Wasserkraft sowie in Green Bonds werden verstärkt. Mitte März 2021 wurde eine Senior‐Nachhaltigkeitsanleihe in der Höhe von 500 Millionen Euro begeben, die für Investments in grüne und soziale Vermögenswerte verwendet wird. Die Vienna Insurance Group ist am 8. März 2021 dem United Nations Global Compact beigetreten, der weltweit größten Initiative für Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie ForumF auf LinkedIn?

Alle News von ForumF.at finden Sie auch im Business-Netzwerk LinkedIn.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ