Visa Direct Payouts erweitert Möglichkeiten des weltweiten Geldtransfer

© VISA

Albrecht Kiel, Regional Managing Director Central Europe bei Visa

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Visa Direct Payouts vereinfacht Zahlungen von KMUs und Verbrauchern für Geschäftsbanken, Überweisungsdienste und FinTechs auf der ganzen Welt.

Visa erweitert Visa Direct, eine Plattform für Push‐Zahlungen in Echtzeit, mit der Einführung von Visa Direct Payouts. Die neue Lösung ermöglicht es Kunden und Partnern von Visa auf der ganzen Welt, über eine einzige Verbindung Push‐Zahlungen sowohl an berechtigte Karten für inländische Auszahlungen als auch an berechtigte Karten und/oder Bankkonten für grenzüberschreitende Zahlungen zu tätigen. 

„Der Online‐Handel wächst ungebremst. Visa bietet Finanzinstituten, Unternehmen und Konsumenten deshalb neue Möglichkeiten, zu bezahlen und bezahlt zu werden – unabhängig von der physischen Visa Karte“, sagt Albrecht Kiel, Regional Managing Director Central Europe bei Visa. „Der Start von Visa Direct Payouts ist ein wichtiger Meilenstein. Wir erweitern damit unsere Konto‐zu‐Konto‐Services und machen sie für weitere zwei Milliarden Bankkonten auf der ganzen Welt zugänglich. Der Service integriert die Dienstleistungen von Earthport in VisaNet und ermöglicht unseren Kunden die Einführung von weltweiten Programmen für den Geldtransfer.“ 

Flexible Visa Direct Payouts APIs reduzieren die Komplexität, die oft mit der Verwaltung und dem Transfer von Geld über mehrere Netzwerke und Vermittler weltweit verbunden ist. Visa liefert eine einfache Lösung, um Geld weltweit über eine einzige Verbindung zu VisaNet zu bewegen. So können Finanzinstitute, FinTechs, Überweisungsdienstleister und Geschäftsbanken, neue Zahlungsströme erschließen, mit denen unsere Partner wachsen und ihre Wertschöpfung vorantreiben können. Visa Direct Payouts unterstützt in Echtzeit inländische und grenzüberschreitende Person‐to‐Person (P2P)-, Business‐to‐Small‐Business (B2SB)- und Business‐to‐Consumer (B2C)-Anwendungsfälle. So können beispielsweise Arbeitnehmerinnen schnelleren Zugang zu ihren Gehältern erhalten. Kunden und Partner von Visa auf der ganzen Welt führen neue Programme für Geldtransfers ein, die durch Visa Direct Payouts ermöglicht werden. 

  • MoneyGram führt eine erweiterte Geldtransfer‐Option für seine KundInnen ein, um grenzüberschreitend Geld an Angehörige und FreundInnen senden und empfangen zu können. 
  • KyckGlobal, ein Fintech‐Partner von Visa, ermöglicht mit seinem Zahlungssystem eine Vielzahl von B2SB‐ und B2C‐Anwendungsfällen. Dazu zählen die Auszahlung von Versicherungsansprüchen, die schnelle Abwicklung von Zahlungen für KMU‐Marktplätze und der schnelle Zugriff auf Löhne beispielsweise für freiberufliche DienstleisterInnen. 

Mit der Ergänzung von Visa Direct Payouts bietet Visa Direct nun einen mehrgleisigen Zugang zu fünf Milliarden Karten und Konten in mehr als 200 Ländern. Es unterstützt 160 Währungen und ist mit 16 kartenbasierten Netzwerken, 65 inländischen Automated Clearing House (ACH)-Systemen, sieben Real‐Time Payment (RTP)-Netzwerken und fünf Zahlungsgateways verbunden. Für Visa Direct Transaktionen bietet Visa Mehrwertdienste wie die Tokenisierung an, die KMUs und VerbraucherInnen Sicherheit beim Bezahlen und beim Erhalt von Zahlungen sowie beim internationalen Geldtransfer bieten.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ