Visa verzeichnet Gewinn- und Umsatzsprung

© VISA
Der US-Finanzkonzern Visa verdient dank florierender Kreditkartenzahlungen weiter glänzend. Im letzten Quartal 2021 stieg der Nettogewinn um 27 Prozent auf 4,0 Milliarden Dollar (3,6 Milliarden Euro), der Umsatz stieg um 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Der US-Finanzkonzern Visa verdient dank florierender Kreditkartenzahlungen weiter glänzend. In den drei Monaten bis Ende Dezember stieg der Nettogewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 27 Prozent auf 4,0 Milliarden Dollar. Der Umsatz legte um 24 Prozent auf 7,1 Milliarden Dollar zu, wie Visa Ende Jänner mitteilte. Der Konzern profitiert weiter von boomenden Einkäufen im Internet, bei denen häufig mit Kreditkarte gezahlt wird.

Außerdem nehmen wegen der Erholung des Reiseverkehrs von der Pandemie auch die internationalen Zahlungen – etwa für Flugbuchungen oder Hotels im Ausland – wieder deutlich zu. Die Quartalszahlen übertrafen die Finanzmarkterwartungen klar. Die Aktie stieg nachbörslich zunächst um rund fünf Prozent.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ