Volksbank Wien ist neue Unternehmenspartnerin der FH des BFI Wien

Vorstandsdirektor Dr. Thomas Uher, Generaldirektor-Stellvertreter der VOLKSBANK WIEN AG
© Robert Polster

Vorstandsdirektor Dr. Thomas Uher, Generaldirektor-Stellvertreter der VOLKSBANK WIEN AG

Durch die Verknüpfung von Theorie und Praxis wird der gegenseitige Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Hochschule und Unternehmen gefördert. Davon profitieren nicht nur die beiden PartnerInnen, sondern vor allem die Studierenden.

Das Corporate Partner Network der FH des BFI Wien wächst weiter: Die langfristig ausgelegte Kooperation zwischen dem englischsprachigen Master-Studiengang Quantitative Asset and Risk Management und der Volksbank Wien startet mit dem neuen Studienjahr 2022/23.

„Die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Unternehmen ist eine Win-win-Situation für uns als Fachhochschule, unsere UnternehmenspartnerInnen und natürlich unsere Studierenden. Wir sind sehr stolz darauf, mit der Volksbank Wien eine erfahrene Partnerin an unserer Seite zu haben, mit der wir unser praxisorientiertes Studienangebot weiter professionalisieren können“, so Mag.a Eva Schiessl-Foggensteiner, Geschäftsführerin der FH des BFI Wien.

„Wir sind davon überzeugt, mit dieser Partnerschaft Vertrauen auf mehreren Ebenen zu schaffen. Einerseits fördern wir damit die Beziehung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, andererseits geben wir den Studierenden Gelegenheit, schon während der Ausbildung praxisbezogene Zusammenhänge kennenzulernen. Das schafft Vertrauen in die Ausbildung und in das eigene Wissen“, ergänzt Vorstandsdirektor Dr. Thomas Uher der Volksbank Wien.

Theorie und Praxis: Synergien ideal nutzen

Wenn Wissenschaft und Wirtschaft erfolgreich zusammenarbeiten, können Hochschulen und Studierende von praxisnahem Wissen profitieren und wissenschaftliche Erkenntnisse in der Arbeitswelt direkte Anwendung finden. Die neue Kooperation ermöglicht der FH des BFI Wien ihre Studieninhalte gezielt an die aktuellen Anforderungen und Entwicklungen der Bank- und Finanzbranche anzupassen. Die Volksbank Wien wiederum kann sich als ein für ArbeitnehmerInnen attraktives Unternehmen präsentieren, erhält exklusive Einblicke in die neuesten Erkenntnisse aus der Forschung und kann damit Wettbewerbsvorteile erzielen.

Die Studierenden der FH des BFI Wien können durch die Einbindung der Volksbank Wien bei projektbezogenen Lehrveranstaltungen, die Einladung zu Gastvorträgen und der Teilnahme an der FH-Karrieremesse, die Praxis von Österreichs größter Volksbank kennenlernen. Weiters haben sie die Möglichkeit, Veranstaltungen der Volksbank Wien zu besuchen sowie ein Praktikum bei der Unternehmenspartnerin zu absolvieren, um wertvolle Berufserfahrungen zu sammeln.

„Der Bank- und Finanzsektor ist eine sehr dynamische Branche, da sie stark von wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen beeinflusst wird. Aufgrund dessen legen wir sehr viel Wert darauf, unsere Studieninhalte so praxisorientiert wie möglich zu gestalten, um unsere Studierenden ‚fit for the job‘ zu machen. UnternehmenspartnerInnen wie die Volksbank Wien unterstützen uns dabei maßgeblich. Die Kooperation wird unter anderem den Know-how-Transfer im Rahmen von gemeinsamen Projekten, Fachveranstaltungen oder auch Masterarbeiten fördern“, sagt Prof.in (FH) Mag.a Silvia Helmreich, Studiengangsleiterin des Studiengangs Quantitative Asset and Risk Management.

„Es freut uns, im Rahmen dieser Partnerschaft den Studierenden Einblick in die Praxis zu geben, umgekehrt erhalten aber auch wir neue Impulse. Einen dynamischen Arbeitsmarkt schaffen ArbeitgeberInnen und ‑nehmerInnen gemeinsam und die Zusammenarbeit hilft uns, rechtzeitig auf Anforderungen und Bedürfnisse der nächsten Generation zu reagieren und Young Potentials zu fördern“, ergänzt Alexander Riess, Leitung Personalmanagement Volksbank Wien.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ