Volksbanken: Online Skisprung Game mit Andi Goldberger gestartet

Skisprung-Fans können sich auch in diesem Jahr virtuell auf der Schanze versuchen und dabei für die Österreichische Sporthilfe sammeln. Für jeden Sprung über 170 Meter geht ein Euro von der Volksbank an die Sporthilfe. Kommentator im Spiel ist Andi Goldberger.

Die Online-Sportler können seit 1. März unter online-skispringen.at am Zitterbalken Platz nehmen und sich für heimische Athletinnen und Athleten die Schanze hinunterstützen. „Griaß eich, hier ist der Andi Goldberger, ich wünsche euch ganz viel Spaß bei eurem ersten Skisprung!“ So werden die TeilnehmerInnen der Online Skisprung Challenge von der Volksbank und der Sporthilfe begrüßt. Andi Goldberger fungiert nicht nur beim „echten“ Skispringen als Kommentator, sondern gibt auch bei dieser virtuellen Version seine Expertise ab. 

Wer 170 Meter schafft, erhält nicht nur Lob von Goldberger in Form von Kommentaren wie „Ein super Sprung! So weit! Und mit Telemark!“, sondern ermöglicht auch eine 1 Euro-Spende für die Sporthilfe und somit die von ihr unterstützten Athletinnen und Athleten. Ziel sind 20.000 Sprünge über diese Marke und somit auch eine Spendensumme von 20.000 Euro. „Die 170 Meter zu erreichen, ist gar nicht so leicht“, so Andi Goldberger, „aber mit ein wenig Übung schafft man auch das. Mein persönlicher Rekord liegt bei 181 Metern. Ich lade alle ein, den zu schlagen.“

ÖSV-Damen sprungbereit

Auch das ÖSV Skisprung-Team der Damen wird sich dieser Tage beim virtuellen Skispringen versuchen. „Ich gehe davon aus, dass es online leichter wird, auf 170 Meter zu kommen“, so Marita Kramer beim Weltcup in Hinzenbach, „wir werden sicherlich intern einen Wettkampf veranstalten.“ Chiara Kreuzer hat das Spiel bereits im Vorjahr ausprobiert: „Man kippt da recht schnell rein und will immer weiter springen. Das unterscheidet sich nicht wirklich vom echten Skispringen.“ Für Jacqueline Seifriedsberger steht neben dem Spaß auch der gute Zweck im Mittelpunkt: „Ich lade alle ein, fleißig mitzumachen, weit zu springen und so die Sporthilfe und uns Athletinnen und Athleten zu unterstützen.“

Gerald Fleischmann, Generaldirektor der Volksbank Wien und Sprecher des Volksbanken-Verbundes sagt: „Wir haben das Online-Skispringen im Vorjahr mit großem Erfolg umgesetzt. Das Feedback der Sportfans war überwältigend, sodass wir das Game gerne auch in dieser Saison wieder durchführen. Was gibt es Schöneres, als einerseits die heimischen Sportfans zu beglücken und dabei auch etwas Gutes für die Sporthilfe und ihre Athletinnen und Athleten zu tun? Unsere Partnerschaft mit der Sporthilfe ist etwas ganz Besonderes, im Rahmen der wir gerne innovative Wege wie mit diesem Online Game gehen, um den heimischen Sport zu unterstützen.“

„Wir sind der Volksbank sehr dankbar“, so Gernot Uhlir, Geschäftsführer der Österreichischen Sporthilfe, „als nationaler Partner unterstützt sie unsere Organisation in umfassender und breit aufgestellter Form. Mit dem Online Skisprung Game können wir die rot-weiß-roten Sportfans perfekt einbinden und so die Wichtigkeit der Unterstützung von heimischen Nachwuchs- und Spitzenathletinnen und ‑Athleten unterstreichen.“

Kleiner Sprung zum Gewinn

Alle TeilnehmerInnen haben zusätzlich die Möglichkeit, bei einem Gewinnspiel ihr Glück zu suchen. Zu gewinnen gibt es 2 VIP-Tickets zur Lotterien Sporthilfe-Gala, ein Volksbank Trikot sowie fünf Volksbank Hauben, beides signiert vom ÖSV Skisprungteam und zehn Osterpakete inkl. Rucksack von Manner.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ