Top-Themen:
In Kooperation mit
© ForumF/Gerhard Bögner

Volksbanken und Union: Fondsboom in Österreich

Der Fondspartner des Volksbanken-Verbundes, die Union Investment, verzeichnete im ersten Halbjahr 2018 ein kräftiges Geschäftswachstum. Gruppenweit stiegen die „Assets under Management“ im Vergleich zur Jahresmitte 2017 um 7,5 auf einen neuen Höchststand. Kräftig nach oben ging es vor allem mit dem Geschäft in Österreich, wo der Vertrieb über den Volksbanken-Verbund stattfindet. Mitte 2018 betrugen die „Assets under Management“ der Union Investment hierzulande 2,6 Milliarden Euro, was ein Wachstum von 30 Prozent bedeutet.

Media-Mix Benchmark: Nehmen Sie an der Umfrage teil

Die Studie „Media-Mix Benchmark 2023” von Marketing Club Österreich und MOMENTUM Wien untersucht welche digitalen Kanäle der Markenkommunikation derzeit in Österreich im Trend liegen. Nehmen Sie teil und gewinnen Sie eines von insgesamt 10 Tickets für die JETZT Konferenzen.

Im Neugeschäft mit Privatkunden hat sich der positive Absatztrend des letzten Jahres im ersten Halbjahr 2018 mit 400 Millionen Euro Nettoabsatz (1. Halbjahr 2017: 282 Millionen Euro, 2017 gesamt: 500 Millionen Euro) deutlich verstärkt. „Wir erfahren seit Beginn der Zusammenarbeit der Volksbanken mit Union Investment einen kontinuierlich hohen Zuspruch, da wir mit unseren Lösungen zum Vermögensaufbau, zur Vermögenstrukturierung und nicht zuletzt zum Vermögenserhalt die Sparer immer besser erreichen“, betont GD DI Gerald Fleischmann, VOLKSBANK WIEN AG. Absatzfavoriten waren einmal mehr Multi-Asset-Lösungen und der Immofonds 1. Ihnen flossen im ersten Halbjahr netto 324 Millionen Euro zu (1. Halbjahr 2017: 311 Millionen). Davon entfielen 154 Millionen Euro (1. Halbjahr 2017: 194 Millionen Euro) auf die PrivatFonds.

Immer mehr Anleger erkennen die Chancen des regelmäßigen Fondssparens für den langfristigen Vermögensaufbau. „Die sogenannte Evolution des Sparens, weg vom reinen Zinssparen ohne Erträge und hin zu chancenreicheren Anlagen, ist auf dem Weg“, so Fleischmann. Als ein Ergebnis davon wuchs bei den Volksbanken die Zahl der Union Investment Fondssparverträge in den vergangenen zwölf Monaten um mehr als ein Viertel auf 52.000 Stück (1. Halbjahr 2017: 41.000 Verträge). Durchschnittlich legen Sparer monatlich 152 Euro pro Fondssparplan an.

Nachhaltiges Fondsangebot wird ausgeweitet

Immer gefragter werden auch nachhaltige Lösungen. Daher wurden mehrere nachhaltige Fonds von Union Investment in den Bestand des Angebotes der Volksbanken aufgenommen, sodass mittlerweile 24,7 Millionen Euro in nachhaltigen Fonds veranlagt sind (2017: 8,8 Millionen Euro). „Für immer mehr Kunden wird Nachhaltigkeit ein unabdingbarer Bestandteil ihrer Investmentstrategie. In Deutschland sind wir der führende Fondsanbieter für nachhaltige Geldanlagen und in Österreich sind wir auf gutem Weg dahin“, konstatiert Marc Harms, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Austria GmbH (siehe dazu auch die Analyse der Union Investment „Nachhaltige Kapitalanlage in Österreich braucht neue Impulse“ hier).

In Kooperation mit

FMVÖ