Top-Themen:

In Kooperation mit

Wiener Städtische Versicherung: Neue App „losleben“

© Arman Rastegar

Wiener Städtische Vorstandsdirektorin Sonja Steßl

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Die App erhält einen neuen Namen und soll Zeit sparen. Einreichungen bequem und mit wenigen Klicks erledigen – dieses Erfolgskonzept steht mit der neuen App „losleben“ jetzt noch mehr Kunden der Wiener Städtischen Versicherung zur Verfügung.

„Seit Herbst 2019 profitieren unsere Kunden von der neuen und bequemen Form der Einreichung via Gesundheits‐App. Das positive Kundenfeedback hat uns gezeigt, dass wir damit auf ein wesentliches Bedürfnis gestoßen sind. Daher freut es mich umso mehr, dieses digitale Service unter dem Namen „losleben“ spartenübergreifend zu erweitern und noch mehr Kunden zur Verfügung zu stellen“, sagt Wiener Städtische Vorstandsdirektorin Sonja Steßl. Mit der erst im vergangenen Jahr gelaunchten Gesundheits‐App ist es der Wiener Städtischen Versicherung auf Anhieb gelungen, die am besten bewertete App am österreichischen Versicherungsmarkt zu etablieren. Jetzt wird die App in „losleben“ umbenannt und auf das nächste Level gehoben. Was bisher nur Kunden mit Privatarzt‐ und Taggeldversicherung zur Verfügung gestanden ist, wird nun auf die Bereiche Haushalts‐ und Eigenheimversicherung erweitert. Somit können neben ärztlichen Honorarnoten, Medikamentenrechnungen oder Bestätigungen für Kur‐ oder Reha‐Aufenthalte, auch sämtliche Schäden aus Haushalt und Eigenheim schnell und mit wenigen Klicks über die neue „losleben“-App abgewickelt werden.

Fokus auf Benutzerfreundlichkeit und Design

Während der gesamten Entwicklung – von der Gesundheits‐App hin zu „losleben“ – lag der Fokus auf maximaler Benutzerfreundlichkeit und Kundenzentrierung. Der Einreich‐Prozess ist so einfach und intuitiv wie möglich gestaltet. Die Übersicht zeigt alle aktuellen und vergangenen Einreichungen auf einen Blick. Aber auch das Unternehmen profitiert von dem neuen digitalen Service. Im Hintergrund der App setzt man auf künstliche Intelligenz – dadurch konnten sowohl manuelles Eingreifen als auch Bearbeitungs‐ und Auszahlungszeiten reduziert werden. „Unser Ziel war es, dass unsere Kunden ihre Einreichungen und Schadensmeldungen so einfach und schnell wie möglich erledigen können, um sich dann wieder dem eigentlich Wichtigen – ihrem Leben und ihren Lieben – widmen zu können. Mit der App nehmen wir unseren Kundinnen und Kunden die Sorgen ab. Daher auch der Name ‚losleben‘,“ streicht Steßl die Vorzüge hervor.

Entwickelt wurde die App vom eigenen Corporate Start‐up viesure – dem Innovationszentrum der Wiener Städtischen und der Vienna Insurance Group. So kann schnell auf geänderte Kundenbedürfnisse, Trends und Veränderungen am Markt reagiert und richtungsweisende Maßstäbe gesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie ForumF auf LinkedIn?

Alle News von ForumF.at finden Sie auch im Business-Netzwerk LinkedIn.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ