Tag: Bank Austria

‚Global Finance‘ zeichnet UniCredit aus

UniCredit wurde von der Redaktion des Magazins „Global Finance“ als beste Sub‐Custodian Bank im Jahr 2018 in Zentral‐ und Osteuropa sowie als beste Sub‐Custodian Bank in Österreich, Bulgarien, der Tschechischen Republik, Slowenien und Serbien ausgezeichnet.

Veranlagung: Anleger wollen Expertenberatung

In einer aktuell von der UniCredit Bank Austria in Auftrag gegebenen Umfrage von INTEGRAL market research zum Thema „Beratungstrends bei der Veranlagung“ gab eine klare Mehrheit der Anleger (76 Prozent) an, sich Empfehlungen von ausgewiesenen Experten bei Veranlagungsentscheidungen zu wünschen. 54 Prozent davon wollen ihre Anlageentscheidungen nach erfolgter Beratung allerdings selbst treffen.

Bank Austria zieht auf den Austria Campus

Der Umzug in die neue Unternehmenszentrale am Austria Campus hat begonnen: Mit dem Austria Campus als neuer Bürostandort sollen Maßstäbe für modernes Arbeiten gesetzt werden. Das neue Headquarter ist Standort für die UniCredit Bank Austria, die in Wien ansässigen UniCredit CEE‐Einheiten und alle UniCredit Konzerngesellschaften in Wien. Der Umzug ist eines der größten Übersiedlungsprojekte in Mitteleuropa: 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übersiedeln in den Austria Campus. Die UniCredit hat Büroflächen von rund 60.000 m² in zwei Gebäuden ausgebaut, der erfolgreich begonnene Umzug wird bis Juli 2018 abgeschlossen sein.

Christian Noisternig geht in die ERGO

Eine Personalie auf höchster Ebene überraschte vor kurzem die Branche. Ein Banker wechselt in die Versicherungswirtschaft. Der Vertrieb der ERGO Versicherung AG wird ab Anfang April 2018 unter Mag. Christian Noisternig, bisher Bank Austria, gebündelt. Der Vertrag von Vorstandsmitglied Walter Kralovec, verantwortlich für Marketing, Vertrieb für Bank Austria/UniCredit, VFG, BACAVD und Vertriebsservice & ‑controlling, läuft mit Ende März 2018 aus und wird im beiderseitigen Einvernehmen nicht verlängert.

Christian Noisternig, Bereichsvorstand Privatkunden, Geschäftskunden und Freie Berufe in der UniCredit Bank Austria

Noisternig: Wertpapiere gegen Kaufkraftverlust

Die goldenen Zeiten, in denen Sparer zusehen konnten, wie sich ihr Vermögen deutlich vermehrte, sind längst und auf lange Sicht vorbei. So brauchte man 1990 bei jährlichen Sparzinsen von 7 bis 8 Prozent etwa knapp 12 Jahre, um sein Sparguthaben zu verdoppeln: Derzeit wären es circa 400 Jahre. Das hat zur Folge, dass Sparguthaben laufend an Kaufkraft verlieren. Daher betont Christian Noisternig, Bereichsvorstand Privatkunden, Geschäftskunden und Freie Berufe in der UniCredit Bank Austria: „Um die Inflation zu schlagen, empfehlen wir risikoreichere Veranlagungen als das klassische Sparen.“

„Geld an Handykontakte“ – Innovation der Bank Austria

Mitte August startete die UniCredit Bank Austria als erste Bank in Österreich mit dem praktischen Feature „Geld an Handykontakte senden“ und stellt wieder einmal ihre Innovationsführerschaft unter Beweis. Kunden können mit dieser Funktion Beträge in Echtzeit an ihre Handykontakte senden oder auch umgekehrt, nämlich Geld von Kontakten anfordern. Einfach am Smartphone Kontakt und Betrag auswählen und die Transaktion mit PIN bestätigen – fertig! Der große Vorteil: Zahlungen in Echtzeit ohne Eingabe des IBAN oder der Kartennummer.

UniCredit Bank Austria erhöht Wachstumsprognose

Der UniCredit Bank Austria Konjunkturindikator kletterte im Juni dank der Hochstimmung in der heimischen Industrie auf 3,5 Punkte, den höchsten Wert seit März 2011. Das anhaltend hohe Wachstumstempo im 2. Quartal hebt den BIP‐Anstieg im ersten Halbjahr 2017 auf geschätzte 2,5 Prozent. Der internationale Rückenwind unterstützt Investitionstätigkeit, die Konsumdynamik ist ungebrochen hoch – daher werde die Wachstumsprognose für 2017 von 1,8 auf 2,3 Prozent erhöht. Die österreichische Wirtschaft starte nunmehr unter ausgezeichneten Rahmenbedingungen in die zweite Jahreshälfte 2017. „Die Konjunkturstimmung hat sich in Österreich seit Jahresbeginn stetig verbessert. Seit Beginn des Sommers erreicht sie sogar ein 6‑Jahres‐Hoch. Der kräftige Aufschwung wird in der zweiten Jahreshälfte anhalten,“ unterstreicht UniCredit Bank Austria Chefökonom Stefan Bruckbauer. Im zweiten Quartal hatte der Indikator einen Durchschnittswert von beachtlichen 3,2 Punkten erreicht.

„Dominic Thiem verkörpert perfekt unser Banking einer neuen Generation und ist eine durch und durch authentische Persönlichkeit", bschreibt Christian Noisternig, Bereichsvorstand in der UniCredit Bank Austria für Privatkunden, Geschäftskunden und Freie Berufe.

Bank Austria schlägt mit Dominic Thiem auf

Die große Werbe‐Kampagne mit dem neuen Bank Austria‐Markenbotschafter und Shooting‐Star der internationalen Tennisszene Dominic Thiem startet ab sofort. Wie angekündigt wird die UniCredit Bank Austria eine crossmediale Kampagne umsetzen und alle modernen Kommunikationskanäle bespielen. Christian Noisternig, Bereichsvorstand in der UniCredit Bank Austria für Privatkunden, Geschäftskunden und Freie Berufe, ist überzeugt: „Dominic Thiem verkörpert perfekt unser Banking einer neuen Generation und ist eine durch und durch authentische Persönlichkeit. Er steht sehr glaubhaft für unsere innovativen digitalen Produkte und Services, die perfekt zu seinen persönlichen Bedürfnissen passen.“

In Kooperation mit

FMVÖ