Top-Themen:

In Kooperation mit

Schlagwort: COVID-19

UNIQA Tower

UNIQA revidiert Prognose für 2020

Aufgrund der hohen Unsicherheiten hinsichtlich der Auswirkungen durch COVID-19 im weiteren Jahresverlauf kann UNIQA die Prognose für das Geschäftsjahr 2020 nicht aufrecht erhalten.

VIG Generaldirektorin Prof. Elisabeth Stadler

VIG mit mehr als 10 Milliarden Euro Jahresprämie

Es war ein tolles Jahr 2019 für die Vienna Insurance Group. Das Prämienvolumen hat die 10 Milliarden-Euro-Marke überschritten, es bleibt vor Steuern mehr als eine halbe Milliarde Euro Gewinn. Doch jetzt ist der Kampf gegen die Corona-Krise angesagt.

Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender Raiffeisenbank International RBI

Johann Strobl, RBI: „Wir reduzieren unsere Erwartungen”

Die Raiffeisen Bank International AG (RBI) hat ihren Ausblick an die geänderten Umstände angepasst, die aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung der Verbreitung des COVID-19-Virus das tägliche Leben und die weltweite Wirtschaft erfasst haben. Die damit verbundenen Einschränkungen machen eine schwere Rezession in der Eurozone (Annahme für 2020: 4 % BIP-Rückgang) mit negativen Folgewirkungen auf die Märkte der RBI wahrscheinlich (Annahme für 2020: bis zu 6 % BIP-Rückgang).

ForumF-Kommentar

Das Zeitlimit fehlt

Selbst bei einem interkontinentalen Tsunami weiß man, dass nach 48 Stunden die letzten Nachfluten langsam abebben. Auch wenn der Sachschaden schier ins Unermessliche geht – man kann mit den ersten Aufräumarbeiten beginnen. Bei der derzeit herrschenden Pandemie fehlt vorerst das Zeitlimit. Das macht die Sache viel schwieriger… .

Kurt Svoboda, Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO, Generalsekretär Louis Norman-Audenhove: „Die Versicherungswirtschaft kann einen Beitrag zur Klimaneutralität leisten – sowohl als Risikoträger als auch als Investor!“

Versicherungen 2019: 17,7 Milliarden rein, 14,9 Milliarden raus

Der VVO meldet für die österreichische Versicherungswirtschaft ein Wachstum der Prämieneninnahmen um 2,1 % im Jahr 2019. Mit rund 110 Milliarden Euro Kapitalanlagen sieht der VVO die Versicherer als „einen der größten Kapitalanleger in Österreich”.

Bilanz 2019 des Erste Group Vorstand: Ara Abrahamyan (Chief Digital Officer), Stefan Dörfler (CFO), Bernhard Spalt (CEO), Alexandra Habeler-Drabek (Riskmanagement), Ingo Beier (Retail), Peter Bosek (Privatkunden und CEO Erste Bank): „Diese guten Ergebnisse möchten wir mit unseren Aktionären teilen und werden eine Dividende von 1,50 Euro pro Aktie vorschlagen.“

Erste Group steigert Ergebnis und erhöht Dividende

Die Erste Group meldet plus 8,7 % Steigerung des Betriebsergebnisses auf 2,97 Milliarden Euro für 2019 und erhöht die Dividende auf 1,50 Euro pro Aktie. CEO Bernd Spalt: „Die Erste Group ist kerngesund. Das ist im europäischen Bankensektor momentan eher selten.“

ForumF-Kommentar

Die Reihen lichten sich

Die Lage wird zunehmend überschaubarer: Nachdem zum Jahreswechsel noch ein gutes Dutzend von Kandidaten auf Seiten der US-Demokraten im Rennen war und teilweise chaotische TV-Konfrontationen ablieferte, ist seit dem Dienstag dieser Woche vieles klarer.

ForumF-Kommentar

‚Jetzt auch Englisch‘

Die Woche begann mit einem saftigen Bonmot. Der französische Finanzexperte Arnaud de Bresson pries in der „Zeit im Bild“ nach dem Brexit nunmehr Paris als künftige Finanzmetropole an. Er betonte „die Franzosen seien am internationalen Finanzparkett sehr erfolgreich und reden jetzt auch Englisch“.

In Kooperation mit

FMVÖ