Top-Themen:

In Kooperation mit

Schlagwort: Krankenversicherung

Versicherungen: Stagnierende Prämien, aber gute Solvabilität

Das Prämienaufkommen der Versicherungswirtschaft ist derzeit in Österreich von Stagnation gekennzeichnet. Die heimischen Versicherungsunternehmen mussten im 4. Quartal 2018 – verglichen mit dem Vorjahreszeitraum – eine geringfügige Verringerung des Prämienvolumens um 0,01 % auf 3,91 Milliarden Euro hinnehmen. Im Gesamtjahr 2018 betrug das Prämienvolumen 17,18 Milliarden Euro, was eine Steigerung von 1,19 % gegenüber dem Vorjahr bedeutet, so die Berechnungen der FMA.

VIG Generaldirektorin Prof. Elisabeth Stadler

Elisabeth Stadler: VIG steigert Prämie und Gewinn

Die Vienna Insurance Group meldet für 2018 ein Topergebnis beim Prämienaufkommen und beim Gewinn (vorläufige Zahlen). Das Prämienvolumen des Konzerns insgesamt konnten auf mehr als 9 Milliarden Euro gesteigert werden. Der Dividendenvorschlag 2018 und die Gewinnprognose für 2020 werden erneut erhöht.

Kurt Svoboda, Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO, Generalsekretär Louis Norman-Audenhove: „Die Versicherungswirtschaft kann einen Beitrag zur Klimaneutralität leisten – sowohl als Risikoträger als auch als Investor!“

VVO‐Bilanz 2018: 50 Millionen Verträge und ‚gut aufgestellt‘

Die Österreicher haben aktuell in Summe rund 50 Millionen Versicherungsverträge. Der Prämienzuwachs blieb im Vorjahr mit plus 1,2 % zwar unter der Inflationsrate, doch die Leistungen sanken um 4,8 %. Der Versicherungsverband (VVO) sieht die heimischen Assekuranzen gut aufgestellt. Trotz „herausforderndem“ Umfeld.

UNIQA Group CEO Andreas Brandstetter

UNIQA verbessert die wichtigen Erfolgsdaten

Mehr Prämienvolumen, bessres Ergebnis, höhere Dividende: Die UNIQA hat ein erfolgreiches Jahr 2018 hinter sich. In einem schwierigen Umfeld: Niedrige Zinsen, wachsende politische und wirtschaftliche Unsicherheiten, höhere Risiken dank Cybercrime und Klimawandel sowie beträchtliche regulatorische Anforderungen.

Generali hat schon 200.000 Kundenportal‐Nutzer

Die Generali Versicherung feierte jüngst den 200.000sten Kundenportal‐Nutzer. Der Jubiläumskunde kommt aus Oberösterreich. Reinhard Pohn, Generali Regionaldirektor für Oberösterreich und Salzburg, weist auf die Verdoppelung der Nutzerzahl binnen nur eines Jahres hin.

VIG schliesst Fusionen in Tschechien ab

Mit Jahresbeginn 2019 wurde die letzte geplante Fusion im Rahmen des Projekts zur Forcierung des Bankversicherungsgeschäfts vollzogen: Die Vienna Insurance Group hat ihre tschechische Bankversicherungsgesellschaft Pojišťovna České sporitelny, a.s. mit der lokalen VIG‐Konzerngesellschaft Kooperativa pojišťovna, a.s. verschmolzen.

DONAU Versicherung erweitert Vorstand

Eine neue Dame im Versicherungsmanagement: Der Aufsichtsrat der DONAU Versicherung AG bestellte Dr. Edeltraud Fichtenbauer per 1. Jänner 2019 zum Mitglied des Vorstandes. Fichtenbauer wird im Vorstandsteam der DONAU für die Ressorts Lebens‐ und Krankenversicherung sowie für Rechtsfragen und Compliance zuständig sein.

UNIQA Group CEO Andreas Brandstetter

UNIQA mit mehr Gewinn und progressiver Dividende

Das freut die Aktionäre: Die UNIQA Insurance Group AG (UNIQA) hat in den ersten neun Monaten 2018 die verrechneten laufenden Prämien inklusive Sparanteile um 3,1 % gesteigert und mit einem Ergebnis vor Steuern von 212,4 Millionen Euro den Vorjahreswert um 17,1 % übertroffen. Darin enthalten ist jedoch ein außerordentlicher Veräußerungsgewinn aus dem Verkauf der indirekten Beteiligung an der Casinos Austria AG aus dem ersten Quartal 2018 in Höhe von 47,4 Millionen Euro.

UNIQA: Mit Fitnessprofil zu weniger Prämie

Wer sich fit hält, tut nicht nur seinem Körper etwas Gutes, sondern auch seinem Konto. Denn mit dem FitnessBonus von UNIQA lassen sich bei der Krankenversicherung bis zu 210 Euro pro Jahr sparen. Ermittelt wird vom EKG bis zum Bauchumfang. Damit belohnt UNIQA gesunden Lebensstil seit 10 Jahren.

VIG forciert den Bankenvertrieb – ‚positive Entwicklung’ im Halbjahr

So sehen erledigte Hausaufgaben aus: Die Vienna Insurance Group (VIG) präsentiert zur Halbzeit 2018 alle Kennzahlen in positiver Entwicklung. „Stabil, verlässlich und zukunftsfit, so lässt sich in drei Worten unsere Zielrichtung definieren. Wir beweisen mit stets verbesserten Kennzahlen unsere Verlässlichkeit und haben die für 2019 geplanten Ziele bereits auf heuer vorgezogen. Wir arbeiten mit unserem Managementprogramm ‚Agenda 2020‘ konsequent daran, zukunftsfit zu bleiben,“, so Prof. Elisabeth Stadler, Generaldirektorin der VIG, in einer Interpretation der Ergebnisse zum Halbjahr 2018.

In Kooperation mit

FMVÖ