Schlagwort: Studie

Werbejahr 2019 stabil – Digitalsteuer startet

Trotz Verlangsamung der Konjunktur: Das Werbejahr 2019 war mit einem Wachstum knapp um die 2 % nominell über dem BIP‐Wachstum. Kino, (elektronische) Außenwerbung, Radio, Tages‐ und Wochenzeitungen verbuchten ein nominelles Plus an Werbung, TV erstmals seit – ja, ewig! – im Brutto‐Minus. Und den Eisberg „Online‐Werbevolumen“ kann man nur schätzen. Aber 2020 könnte auch das anders werden: Die Digitalsteuer kommt.

Ing. Martin Heimhilcher, Obmann Sparte Information & Consulting WK Wien, Mag. Rémi Vrignaud, VVO-Vizepräsident, Dr. Othmar Thann, Direktor KFV, Oberstleutnant Wilhelm Seper, Stv.-Leiter des Cybercrime-Competence-Center des BK, Prof. Dr. Louis Norman-Audenhove, Generalsekretär VVO.

Cybercrime in KMU: ‚Mittlerweile jeder betroffen‘

Die Fälle von Cybercrime‐Attacken steigen, zunehmend stehen auch Klein‐ und Mittelunternehmen im Visier von Cyberkriminellen. Ob Phishing, Hacking oder Datendiebstahl – die Auswirkungen sind besonders weitreichend. VVO, KFV, Bundeskriminalamt und WKO mahnen zu Prävention und Absicherung.

Robert Sobotka, Telemark Marketing

Neukundentest zeigt: Vielzahl an Potential geht verloren

Ein potenzieller Neukunde hat es gar nicht so einfach, eine Versicherung abzuschließen, wenn er oder sie keinen Betreuer hat. Die Tester des Wiener Marktforschungsinstitut Telemark Marketing versetzen sich alljährlich in die Rolle eines Neukunden und kontaktieren die Servicecenter der sieben größten österreichischen Versicherungen mit realistischen Anfragen.

Heinz Bednar, Geschäftsführer Erste AM

EAM: Digitalisierung als Treiber der Gesellschaft

Eine Integral Studie im Auftrag der Erste Asset Management (EAM) zeigt: Auswirkungen der Digitalisierung auf die Gesellschaft werden ambivalent gesehen. 44 Prozent der Österreicher sehen die Digitalisierung als größten Treiber der Gesellschaft. Für fast 80 Prozent der Befragten ist das Thema ökologische und soziale Nachhaltigkeit wichtig.

Enver Sirucic, Mitglied des Vorstands, Chief Financial Officer BAWAG Group

BAWAG‐Umfrage ortet ‚Wirtschaftsmuffel‘

Wie eine repräsentative Umfrage, die der österreichische Bankenverband mit der BAWAG P.S.K. durchgeführt hat, zeigt, sind nur 42 Prozent der Befragten zwischen 18 und 29 Jahren bereit, sich aktiv über Wirtschaftsthemen zu informieren. Die beliebtesten Informationsquellen sind die eigenen Eltern und die Familie.

EY‐Studie konstatiert heimischen Versicherern exzellente Solvency

Alle Versicherer in Europa mussten zum dritten Mal, auf der Grundlage von Solvency ll, einen jährlichen Bericht über ihre Finanzlage und Risiken veröffentlichen. In einer umfangreichen Analyse hat die Prüfungs‐ und Beratungsorganisation EY Österreichs Versicherungsunternehmen in puncto Solvabilität unter die Lupe genommen.

Satte Unternehmensmehrheit für betriebliche Altersvorsorge

Vor Kurzem präsentierten Martin Sardelic, CEO Valida Holding, und Christian Baumann, Research‐Experte des Marktforschungsinstitutes Spectra, eine unter heimischen Unternehmen durchgeführte, repräsentative Studie zur betrieblichen Altersvorsorge. Geschäftsführer von insgesamt 550 Unternehmen wurden dazu befragt. Über alle Unternehmensgrößen hinweg zeigt sich, dass Pensionsvorsorge für die befragten Unternehmensvertreter ein sehr wichtiges Thema ist.

Christian Pirkner, CEO der Blue Code International AG

Bluecode ist Testsieger im ‚Smart Payment‘

Das Deutsche Institut für Service‐Qualität (DISQ) hat im Auftrag des Nachrichtensenders n‑tv 15 Smart‐Payment‐Anbieter aus Verbrauchersicht getestet. Die Ergebnisse der Studie „Smart Payment 2019“ für die drei Anwendungsbereiche „Im Geschäft bezahlen“, „Online‐Zahlung“ und „Zahlung unter Freunden“ liegen vor: Die in Österreich entwickelte, gesamteuropäische Mobile‐Payment‐Lösung Bluecode wurde in der Kategorie „Im Geschäft bezahlen“ zum Testsieger gekürt – noch vor Apple Pay und Google Pay.

Studie von Mastercard zu Open Banking

Die Einführung der neuen, zweiten Zahlungsdiensterichtlinie (Payment Services Directive 2) hat Mastercard Advisors zum Anlass genommen, einen Blick darauf zu werfen, wie gut die österreichischen Banken für die Möglichkeiten und Herausforderungen der digitalen Transformation gewappnet sind und wie sie mit PSD2 in Bezug auf Open Banking umgehen. Gemeinsam mit dem Forschungs‐ und Beratungsunternehmen Gartner wurde heuer zum zweiten Mal eine Studie durchgeführt.

Gudrun Egger, Head of Major Markets und Credit Research, Thomas Schaufler, Privatkundenvorstand der Erste Bank: Laut der aktuellen Studie zum Sparverhalten spart knapp die Hälfte der österreichischen Sparer ohne konkreten Plan.

Sparstudie: Wertpapier‐Aversion bringt Kaufkraftverlust

Das Sparbewusstsein ist stark ausgeprägt, aber die Sparbuchvorliebe treibt den Kaufkraftverlust voran. Mit geringem Finanzwissen pflegen die Österreicher ihre Wertpapier–Aversion. Neue Fondssparpläne sollen gegensteuern. Alarmierend: Das Sparen für Altersvorsorge hat an Bedeutung abgenommen. Die Erste Bank präsentiert Licht und Schatten des heimischen Sparverhaltens.

In Kooperation mit

FMVÖ