Top-Themen:

In Kooperation mit

Schlagwort: UNIQA

UNIQA reformiert die ‚Fondsgebundene‘

Im Dezember 2014 revolutionierte UNIQA Österreich in einem ersten Schritt die Klassische Lebensversicherung, jetzt folgt auch die fondsgebundene. UNIQA Österreich hat beide Produkte völlig neu positioniert: Die Abschlusskosten werden drastisch gesenkt und das Produkt insgesamt viel flexibler gemacht.

CIO‐Award für UNIQA Chief Digital Officer Alexander Bockelmann

Mit dem renommierten Award der IT‐Branche – dem Confare CIO AWARD – wurde Alexander Bockelmann, Chief Digital Officer & Mitglied des Vorstands bei UNIQA Österreich und UNIQA International, als bester IT‐Manager für Großunternehmen in Österreich ausgezeichnet.

ForumF-Kommentar

Sachzwänge jenseits des Kopftuchs

„Finanzieller Pensionsschock garantiert“, so lautet der Titel einer heutigen Presseaussendung der UNIQA. Die Assekuranz rechnet penibel den Bundeszuschuss zur Pensionsversicherung bis zur Mitte des Jahrhunderts vor, wenn nichts geschieht.

Reallöhne stark unter Inflationsdruck

Das wird so manchen Marketingexperten in der Finanzwirtschaft wohl nicht überraschen: 2017 beschleunigte sich zwar in Österreich das Wachstum von Löhnen und Gehältern. Österreichs Unternehmen zahlten 2017 um 2,4 Prozent höhere Stundenlöhne und Gehälter, nach einem Wachstum von 0,9 Prozent in 2016. „Allerdings sind die Lohnzuwächse weniger dynamisch, als sie erscheinen“, meint UNIQA Chefvolkswirt Martin Ertl.

Kurt Svoboda, Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO, Generalsekretär Louis Norman-Audenhove: „Die Versicherungswirtschaft kann einen Beitrag zur Klimaneutralität leisten – sowohl als Risikoträger als auch als Investor!“

VVO: Prämienwachstum 2017 eher bescheiden

Die österreichische Versicherungswirtschaft verzeichnete im Jahr 2017 ein Wachstum der Prämieneinnahmen um 0,3 Prozent auf 17,1 Milliarden Euro: Die gesamten Versicherungsleistungen beliefen sich auf 14,2 Milliarden Euro – das ist ein Minus von 3,0 Prozent im Vergleich zu 2016. Nach vorläufigen Berechnungen des Versicherungsverbandes ergab sich im Geschäftsjahr 2017 in der Krankenversicherung und in der Schaden‐Unfallversicherung ein Prämienwachstum, in der Lebensversicherung hingegen einen Rückgang der Prämienentwicklung. Das Gesamtprämienaufkommen dürfte 2018 um etwa 1,0 Prozent steigen.

Andreas Brandstetter, CEO UNIQA Group: „Bei Frauen ist das Vorsorgebewußtsein deutlich gestiegen.“

UNIQA steigert Pämie und Dividende

Für die UNIQA war 2017 ein „robustes“ Jahr: Das Ergebnis ist gestiegen und die Aktionäre können sich über eine neuerlich leicht steigende Dividende freuen. Die verrechneten Konzernprämien sind um 4,9 Prozent auf 5.293,3 Millionen Euro gestiegen, die Kostenquote hat sich von 26,6 auf 25,0 Prozent verbessert. Die Combined Ratio konnte auf 97,5 Prozent gesenkt werden. Das Ergebnis vor Steuern ist um 7,4 Prozent auf 242,2 Millionen Euro gestiegen. Für das laufende Geschäftsjahr wird ein weiterer Anstieg des Vorsteuerergebnisses und der Dividende erwartet.

Auf dem Prüfstand: Der Bundeszuschuss

Ist das staatliche Pensionssystem den demografischen Herausforderungen gewachsen? Eine jüngst veröffentlichte Simulation des österreichischen Pensionssystems zeigt: Der Budgetzuschuss steigt in fast jedem Szenario. Eine frühere Anhebung des gesetzlichen Pensionsantrittsalters der Frauen könnte nur vorübergehend helfen. Eines ist jedenfalls evident: Bleibt das Pensionsantrittsalter unverändert, dann explodieren die Budgetkosten. Nur durch einen starken Anstieg des Pensionsalters oder alternativ durch eine enorme Beitragserhöhung würde der Bundeszuschuss stabilisiert. UNIQA präsentiert Perspektivberechnungen.

Andreas Brandstetter, CEO UNIQA Group: „Bei Frauen ist das Vorsorgebewußtsein deutlich gestiegen.“

UNIQA: Immer mehr Frauen sorgen privat vor

2016 waren bereits 42 Prozent aller Lebensversicherungsverträge Frauen zuzurechnen. 2001 waren nur 36 Prozent aller Lebensversicherungspolizzen „weiblich.“ UNIQA Österreich hat sich jetzt in einer internen Auswertung angesehen, ob das Vorsorgebewusstsein jener Menschen, die besonders von Altersarmut betroffen sind, bereits gestiegen ist. Andreas Brandstetter, CEO UNIQA Group: „Die Antwort ist eindeutig ja. Wir sehen, dass die Menschen, die heute privat vorsorgen, im Schnitt um zehn Jahre jünger sind, als das noch vor 15 Jahren der Fall war. Außerdem setzen immer mehr Frauen, die oft aufgrund von Teilzeitarbeitsverhältnissen weniger staatliche Pension erhalten werden, auf die private Absicherung.“

Gerhard Schuster wird GF der TOGETHER CCA GmbH

„Gemeinsam den Wandel beschreiten“ – mit diesem Leitsatz übernahm Gerhard Schuster mit August die Geschäftsführung der TOGETHER CCA GmbH. Um Kundenbedürfnisse auch künftig umfassend erfüllen zu können, braucht es Digitalisierungsexperten, die Potenziale ausbauen und nachhaltige Umsetzungsschritte setzen. Nach einem intensiven Auswahlverfahren unter Marktexperten fiel die Wahl auf Gerhard Schuster. Die einstimmige Entscheidung der Eigentümer Atos IT Solutions, BOC Asset Management GmbH, Donau Versicherung AG, Generali Versicherung AG, GrECo International Holding AG, UNIQA Insurance Group AG und Wiener Städtische Versicherung AG ist somit ein wichtiger Schritt für den langfristigen Erfolg des Unternehmens. 

EU‐Pensionsprodukt von UNIQA begrüßt

Die Europäische Kommission hat vor kurzem eine Initiative gesetzt, um durch die Schaffung eines einheitlichen europäischen Pensionsproduktes die eigenverantwortliche Pensionsvorsorge in Europa zu stärken. Die Abdeckung biometrischer Risiken bleibt dabei den Versicherern vorbehalten, modulare Sparkomponenten können auch von Banken und der Investmentfonds‐Industrie bereitgestellt werden.

In Kooperation mit

FMVÖ