Top-Themen:

In Kooperation mit

Wie die Merkur Versicherung die Gesundheit ihrer Mitarbeiter schützt

© Marija Kanizaj

Gesamtvorstand der Merkur Versicherung: Helmut Schleich (CSO), Christian Kladiva (CFO), Ingo Hofmann (CEO)

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Mit präventiven Maßnahmen, Schutzvorkehrungen und Betreuungsangeboten schützt die Versicherung ihre Mitarbeiter über das gesetzliche Mindestmaß hinaus. Dabei konzentriert sich die Merkur Versicherung auch auf mentale Bedürfnisse und Routinen.

Als Gesundheitspartner hat das körperliche wie mentale Wohlbefinden für die Merkur Versicherung oberste Priorität, vor allem wenn es um den Schutz der eigenen Mitarbeiter und deren Familien geht. Nicht nur im Headquarter in Graz, auch österreichweit in den Geschäftsstellen und Regionaldirektionen wird versucht, neben Prävention und Schutz im Büro auch in Arbeitsprozessen die notwendigen Routinen aufrechtzuerhalten, um Mut und Zuversicht im Team zu stärken.

Verantwortung auch für unser Team zu übernehmen, macht uns stolz. In einer Zeit, die viel von unseren Mitarbeitern abverlangt, umso mehr. Für uns bedeutet verantwortungsvolle Führung neben dem Sicherheitsaspekt für unser Team, so viel Routine wie möglich aufrechtzuerhalten, denn in der Routine liegt sehr viel Kraft und Mut“, betont CEO Ingo Hofmann.

Mentale Bedürfnisse berücksichtigen

Seit einem Jahr gibt es vor Ort Fieberstationen, Hygienevorschriften und ein detailliertes Sicherheitskonzept. Zudem werden Mitarbeitern regelmäßig Schnelltests angeboten, um maximalen Schutz über das gesetzliche Mindestmaß hinaus zu gewährleisten. Insgesamt wurden bereits mehr als 2.500 Schnelltests durchgeführt. Weiters stellt die Merkur allen Kollegen FFP‐2‐Masken zur Verfügung, seit einiger Zeit werden auch Selbsttests an die Mitarbeiter ausgegeben. Verantwortet und begleitet wird das Maßnahmenpaket vom Merkur Covid‐19‐Beauftragten.

In herausfordernden Zeiten wie diesen gilt es ganz besonders, auch die mentalen Bedürfnisse der Mitarbeiter zu berücksichtigen, daher werden im Schulterschluss mit dem Betriebsrat Informationsangebote geschaffen und interne Betreuung ermöglicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie ForumF auf LinkedIn?

Alle News von ForumF.at finden Sie auch im Business-Netzwerk LinkedIn.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ