Infina verzeichnet mehr als eine Milliarde Euro vermitteltes Kreditvolumen im Q3

Bilanz
© Pexels
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Infina Credit Broker ist der größte unabhängige Kreditvermittler Österreichs und überschritt Anfang September erstmals die Schwelle von einer Milliarde Euro beim vermittelten Kreditvolumen. Im Gesamtjahr 2019 lag dieses noch bei 972 Millionen Euro.

“Der Zuwachs von 459 Millionen Euro in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr zeigt, dass Kunden bei ihrer Kreditentscheidung das breite Angebot der Infina und die Beratung durch unsere Experten gerne in Anspruch nehmen. Immer mehr Kreditinstitute sehen uns als verlässlichen Partner bei der Kundengewinnung, weshalb wir unser Angebot laufend ausbauen”, sagt Christoph Kirchmair, Sprecher der Geschäftsführung von Infina.

Aktuell kooperiert Infina mit mehr als 100 Kreditinstituten in Österreich. Dazu zählen Großbanken, mit Ausnahme der UniCredit Bank Austria AG, sowie Bausparkassen und zahlreiche Regionalbanken im gesamten Bundesgebiet. “Wir grenzen kein Institut aus und verstehen uns als additiver Vertriebskanal zum klassischen Filialgeschäft. Unsere Partnerinstitute erhalten von uns die gewünschte Kundenqualität und eine hohe IT‐Kompetenz”, so der Infina Chef.

Neue Maßstäbe in drei Bereichen

IT‐Services für Kreditinstitute: Die unmittelbar bevorstehende Markteinführung des neuen AI Produkt‐Assistenten führt zu einer bis dato nie dagewesenen Prozesseffizienz bei der Aufbereitung, Abwicklung und Vermittlung von Finanzierungsanträgen an die Kreditinstitute. Die Plattform wurde seit 2008 iterativ entwickelt und bildet aktuell mehr als 350 Kreditprodukte digital ab. Am 01. Juli 2020 wurde die Organisationseinheit Corporate Finance gegründet. Darin werden sämtliche Unternehmensfinanzierungen aus der Infina Gruppe gebündelt. Die Beratung für Business Kunden wird ausschließlich von erfahrenen Firmenkundenexperten durchgeführt. Die Nachfrage im aktuellen Marktumfeld mitten in der Corona‐Krise steigt signifikant, weshalb in diesem Bereich nun ein attraktives Leistungsangebot für Unternehmen zur Verfügung steht. Zudem erfordert die steigende Zahl an Onlineanfragen und Empfehlungen mehr Personalkapazitäten und damit einhergehend auch eine intensive Ausbildung und Schulung von Mitarbeitern und Beratern. Die Infina Academy bietet ein breites Ausbildungsprogramm in der Zentrale und integriert bei Bedarf auch Experten aus diversen Fachbereichen. Die Qualität der Infina Berater wird durch mehr als 2.000 Rezensionen auf Google mit einer Gesamtnote von 4,9 von 5 bewertet.

Ausrichtung auf die Kundenbedürfnisse

Die Anforderungen der Kunden an einen Finanzierungsberater nehmen stetig zu. Zu den Gründen zählen insbesondere das komplexe Marktumfeld aufgrund der COVID‐19‐Pandemie, die steigenden Immobilienpreise und die zunehmenden gesetzlichen Anforderungen. “Als Marktführer im Bereich der unabhängigen Kreditvermittlung wollen wir die kundenfreundlichste Dienstleistung und beste Finanzierungsberatung bieten. Wir ermöglichen unseren Kunden die Teilnahme am digitalen Prozess, ohne die persönliche Beratung zu vernachlässigen“, führt Christoph Kirchmair, Geschäftsführer von Infina, aus. Das Jahr 2021 wird noch viele Herausforderungen für die Kreditwirtschaft mit sich bringen. Die einsetzenden Veränderungsprozesse werden allen Marktteilnehmern schwierige Entscheidungen abverlangen. “Wer in diesem Umfeld konsequent wachsen möchte, braucht ein robustes, zukunftsweisendes und rentables Geschäftsmodell. Die Entscheidung darüber trifft am Ende bekanntlich immer der Kunde und es ist unsere Aufgabe, dem Kunden gerecht zu werden”, so Christoph Kirchmair, Infina.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ