Das Tabu muss weg!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Auch die EU macht sich um Österreichs Pensionsvorsorge Sorgen. Im „Bericht über die Angemessenheit von Pensionen für das Jahr 2018“ kann man einiges nachlesen, was hierzulande als Konsequenz den Experten zwar klar ist, aber in der politischen Diskussion noch immer tabuisiert wird.

Das heimische Pensionssystem hat zwar eine international gesehen hohe Ersatzrate, aber von der Förderung der zweiten und dritten Säule der Altersvorsorge hat man aus Österreich in Brüssel in den vergangenen Jahren sehr wenig gehört. Die Gefahr der Armut im Alter sei in Österreich nicht „substanziell niedriger“ als im Durchschnitt der Europäischen Union. An die flächendeckende Wirkung der der prämienbegünstigten Zukunftsvorsorge glauben die Experten kaum und auch die an sich große Chance der „Abfertigung neu“ als Basis für die betrieblich induzierte Pensionsvorsorge wird in Österreich viel zu wenig genützt. Denn die Ansparvolumina in den Mitarbeitervorsorgekassen sind einfach viel zu schnell wieder „liquid“ zu machen. Hier brauchte man eine Mindestbehaltefrist von wenigstens 10 Jahren. Sagt dezidiert zwar nicht die EU , aber der Hausverstand… .

Bei der dritten Säule, also der privaten Eigenvorsorge in Eigenverantwortung der Betroffenen, habe die Politik einer Weiterentwicklung keine besondere Bedeutung beigemessen. Was wir seit Jahren hierzulande schmerzhaft konstatieren. EU–Studien über Schädlingsbekämpfungsmittel oder Lärmbelastungen finden in Österreich stets breites öffentliches Echo. Bleibt die vage Hoffnung, dass diese Warnung von Altersarmut wegen politischer Untätigkeit nicht nur bei den einschlägigen Experten schubladisiert wird um bei Symposiumsreferaten für Insider mit Sorgenfalten zitiert zu werden. Reformen und Strukturveränderungen brauchen eben auch – die Enttabuisierung. Na, wie wär‚s?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ