Gabriela Sperl verfilmt Wirecard‐Skandal

Die Firmenzentrale von Wirecard.
© Wirecard
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Neben der Verfilmung des Wirecard-Skandals, für den Gabriela Sperl exklusive Informanten gewinnen konnte, entwickelt sie für Sky Studios eine fiktionale Miniserie rund um den Finanzskandal.

Gabriela Sperl („NSU – Mitten in Deutschland“, „Preis der Freiheit“, „Tannbach“) und die Sperl Film‐ und Fernsehproduktion GmbH (SFFP) entwickeln im Auftrag von Sky Studios und Rundfunk Berlin‐Brandenburg (rbb)/ARD eine circa 90‐minütige Dokumentation über den Wirecard‐Skandal. Als Koproduzenten und Regisseure fungieren Benji und Jono Bergmann, BABKA („Mau“). Gabriela Sperl verfolgt die Geschichte rund um Wirecard seit vielen Jahren und es ist ihr gelungen, zahlreiche Informanten, viele davon exklusiv, für das Projekt zu gewinnen. Darüber hinaus entwickelt Gabriela Sperl für Sky Studios eine fiktionale Miniserie zum gleichen Thema. Seitens Sky zeichnet Julia Jaensch im Team von Frank Jastfelder für beide Projekte verantwortlich und seitens des rbb ist Rolf Bergmann für die Dokumentation zuständig. Der Drehstart für die Dokumentation wird bereits im Frühherbst erfolgen. Sky hält die Erstausstrahlungsrechte im Pay‐TV bevor die Dokumentation in der ARD zu sehen sein wird. Die Miniserie wird im kommenden Jahr gedreht und wird ausschließlich auf Sky zu sehen sein.

90‐minütiger Finanzkrimi

„‚Wirecard‘ ist eine globale Geschichte über Korruption und Gier, die unsere Gesellschaften zersetzen. Von Masterminds und Narzissten, von Getriebenen, Traumtänzern, Machtmenschen, die, gefangen in ihrer eigenen Wahrheit, andere antreiben und mitreißen in ihrem unersättlichen Streben nach mehr. In der 90‐minütigen Dokumentation und in einer Miniserie erzählen wir das Drama, den Thriller ‚Wirecard‘: Hintergründe und menschliche Abgründe. Es geht um Verrat, um Mangel an Verantwortung und Werteverlust – und es geht um die Mutigen, die sich trotz Verfolgung, Spott und Häme nicht haben abhalten lassen, die Wahrheit ans Licht zu bringen. ‚Wirecard‘ ist auch eine Geschichte der Aufrechten, eine Story um Zivilcourage, um Role Models, die wir heute mehr brauchen denn je. Zu den Informanten, die wir exklusiv für unsere Dokumentation verpflichten konnten, zählen unter anderem die beiden preisgekrönten Reporter der WirtschaftsWoche, Melanie Bergermann und Volker ter Haseborg, die im November ein Buch veröffentlichen: Die Wirecard‐Story – Die Geschichte einer Milliarden‐Lüge“, so Gabriela Sperl, Produzentin SFFP. Und Marcus Ammon, Senior Vice President Sky Original Production ergänzt: „Ein Finanzkrimi in dieser Dimension, die Rätsel um einen Betrug epischen Ausmaßes und deren geheimnisumwobene Protagonisten, ist nicht nur Stoff für eine aufschlussreiche Dokumentation, sondern birgt unzählige Erzählstränge und komplexe Charaktere als Grundlage für eine fiktionale Serie. Wir freuen uns, gemeinsam mit Gabriela Sperl, dieser ungeheuerlichen Geschichte auf den Grund zu gehen. Gabrielas einzigartiges Netzwerk und ihr ungebrochener Wille, aufzuklären und die Wahrheit ans Tageslicht zu befördern, sind die besten Voraussetzungen für zwei spannende Projekte.“

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ