Top-Themen:

In Kooperation mit

Schlagwort: Krankenversicherung

Impfstoff

Vienna Insurance Group investiert in Apeiron Biologics

Die Vienna Insurance Group unterstützt das österreichische Biotech‐Unternehmen, das unter anderem an der Entwicklung eines Wirkstoffes gegen Covid‐19 arbeitet. Das Medikament wird bereits an den ersten Corona‐Patienten getestet.

VIG Generaldirektorin Prof. Elisabeth Stadler

VIG mit mehr als 10 Milliarden Euro Jahresprämie

Es war ein tolles Jahr 2019 für die Vienna Insurance Group. Das Prämienvolumen hat die 10 Milliarden‐Euro‐Marke überschritten, es bleibt vor Steuern mehr als eine halbe Milliarde Euro Gewinn. Doch jetzt ist der Kampf gegen die Corona‐Krise angesagt.

Kurt Svoboda, Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO, Generalsekretär Louis Norman-Audenhove: „Die Versicherungswirtschaft kann einen Beitrag zur Klimaneutralität leisten – sowohl als Risikoträger als auch als Investor!“

Versicherungen 2019: 17,7 Milliarden rein, 14,9 Milliarden raus

Der VVO meldet für die österreichische Versicherungswirtschaft ein Wachstum der Prämieneninnahmen um 2,1 % im Jahr 2019. Mit rund 110 Milliarden Euro Kapitalanlagen sieht der VVO die Versicherer als „einen der größten Kapitalanleger in Österreich”.

UNIQA Group CEO Andreas Brandstetter

UNIQA Group wächst auch 2019 weiter

Prämienvolumen der UNIQA Gruppe wächst im Jahr 2019 um 1,2 % auf 5,4 Milliarden Euro, die Combined‐Ratio konnte weiter auf nun 96,4 Prozent gesenkt werden – die Akquisition der AXA Töchter in Polen, Tschechien und der Slowakei bringt 800 Millionen Euro Prämienvolumen und 5 Millionen Kunden.

FMA Vorstandsduo Helmut Ettl und Klaus Kumpfmüller

Trend zu nicht börsenotierten Anlageklassen

Laut FMA‐Bericht zur österreichischen Versicherungswirtschaft in den ersten drei Quartalen 2019 wuchs das Prämienvolumen der Versicherer um 2,17 % auf 13,56 Milliarden Euro. Im Jahresbericht zur Lage der Versicherungswirtschaft 2019 ortet die FMA „attraktive Investments abseits der Kapitalmärkte im Niedrigzinsumfeld“ als Trend zu nicht börsenotierten Anlageklassen beim Anlageverhalten der Versicherer und moniert, dass die „Cyber‐Resilienz derzeit noch stark ‚Bottom‐Up‘ getrieben ist.

VIG Generaldirektorin Prof. Elisabeth Stadler

VIG kratzt an der 10‐Milliarden‐Prämiengrenze

Die Vienna Insurance Group VIG meldet für die ersten drei Quartale 2019 „verbesserte Kennzahlen“ und erwartet eine Fortsetzung des Wachstumskurses: Das Jahr 2019 soll mit einem Prämienvolumen von 9,9 Milliarden Euro abgeschlossen werden.

In Kooperation mit

FMVÖ