Langjähriger Exekutive‐Partner Helvetia bietet Versicherungspaket für Miliz

© Pixabay
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Helvetia hat als langjähriger Partner der Exekutive ein Versicherungspaket für Personen entwickelt, die im Zuge ihrer Arbeit unter das Amts- und Organhaftungsgesetz fallen.

Mit 4. Mai werden über 3.000 Milizsoldaten ihren Dienst antreten, um das österreichische Bundesheer bei den umfangreichen Aufgaben in der Corona‐Krise zu unterstützen. Sie übernehmen vorwiegend sicherheitspolizeiliche Aufgaben wie Grenzschutz, Objektschutz und Unterstützung der Polizei im Reisemanagement. Helvetia hat als langjähriger Partner der Exekutive ein Versicherungspaket für Personen entwickelt, die im Zuge ihrer Arbeit unter das Amts‐ und Organhaftungsgesetz fallen.

„Sie sorgen für die Sicherheit anderer – Helvetia sorgt für ihre Absicherung”, erklärt Peter Krauss, Leiter Exekutivvertrieb bei Helvetia Österreich, den Grundgedanken hinter der Exekutivversicherung. Als Kommandant der Milizsoldaten des Bataillons Burgenland weiß Oberst Peter Krauss, wovon er spricht: „Die Zusammenarbeit von Helvetia mit der Exekutive reicht ins Jahr 1982 zurück. Gerade jetzt im Einsatz möchten wir die Miliz unterstützen und richtig abgesichert wissen. Daher bietet Helvetia in Österreich eine eigene Versicherungslösung und übernimmt die erste Monatsprämie.”

Der Versicherungsschutz von Helvetia hilft bei direkter Schädigung des Dienstgebers, beispielsweise bei Beschädigung oder Verlust der Ausrüstung, oder wenn Dritten ein Schaden zugefügt und hierfür vom Dienstgeber auf dem Regressweg Schadenersatz gefordert wird. Mit der Milizdeckung bietet Helvetia einen Versicherungsschutz für den täglichen Dienstbetrieb, den Einsatz und auch für die Freizeit.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ