Michael Pötscher, Bitpanda: „Wir gehören zu den Corona‐Gewinnern.“

© MOMENTUM Wien/Screenshot
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Michael Pötscher hat Bitpanda als CMO durch verschiedene Launches und Länderexpansionen geführt, darunter auch die größte Series-A-Finanzierungsrunde 2020. In seiner Keynote am JETZT SUMMIT ging Pötscher darauf ein, wie man als FinTech Marketing macht.

Im Rahmen der virtuellen zweitägigen Digital‐Marketing‐Fachkonferenz JETZT SUMMIT 2021 hielt Michael Pötscher, CMO von Bitpanda, eine vielbeachtete Best Practice Keynote. Unter dem Titel „Embracing the Future: Marketing für Österreichs erfolgreichstes Scale‐up” lieferte Pötscher spannende Insights für FinTech Marketer. Pötscher kommt eigentlich aus der Tourismus‐Branche – konkret vom gefeierten Start‐up Tourradar – und heuerte erst vor 14 Monaten bei Bitpanda an, wo er als Teamleiter Marketing fungiert.

Doch was ist eigentlich Bitpanda? Bitpanda ist „ein Scale‐up, das einen transparenten und fairen Zugang für alle in die Finanzwelt schafft”, so Pötscher in seiner Keynote. Das einstige Start‐up verfolgt den gleichen Gedanken wie die Kryptowährung Bitcoin, nämlich, dass jeder Interessierte einen offenen, transparenten und fairen Zugang zu finanziellen Assets hat – unabhängig davon, ob es eine Währung oder ein wertvoller Rohstoff, wie Gold oder Silber, ist. „War es 2015/16 noch eher schwierig, als Normalverbraucher Kryptowährungen zu kaufen, so wollte Bitpanda jene Marktlücke schließen und einen digitalen Broker erschaffen, der den Zugang zur Finanzwelt vereinfacht”, so Pötscher. Bitpanda zählt mittlerweile, trotz relativ kurzer Unternehmenshistorie, über 340 Mitarbeitende. Als Pötscher im Scale‐up vor 14 Monaten startete, waren es noch deutlich weniger: nämlich gerade einmal 160. 

„Durch Covid‐19 interessieren sich die Menschen plötzlich für Investments.”

Während das Interesse der meisten Konsumenten für Geld und Investments in Prä‐Corona‐Zeiten noch deutlich geringer war, „beginnen die Menschen jetzt, sich für Finanzen und Investments zu interessieren”, konstatiert Pötscher. Bitpanda verzeichnet zum jetzigem Zeitpunkt über 2 Millionen User. „Aber warum gibt es in dieser Branche Gewinner und Verlierer?” fragt sie Pötscher. Darauf hat er acht Antworten, die seiner Meinung nach den Erfolg von Bitpanda verdeutlichen bzw. ausmachen:

  • „The perfect market fit”
  • eingebaute, betriebliche Skalierbarkeit
  • einen großartigen Vertrieb
  • eine hohe Brutto Marge
  • bewährtes Geschäftsmodell (besser als ein neues zu schaffen)
  • den richtigen Markt finden
  • Innovation
  • „Netzwerk Effekte” nutzen

Welche Tipps hat Michael Pötscher nun als Marketingleiter eines erfolgreichen Scale‐ups an andere Marketer? 

  • „Man muss bereit sein, das Chaos zu umarmen”, denn laut Pötscher wird immer etwas schief laufen, es gehe nur um den richtigen Umgang damit.
  • „Stelle Herr oder Frau „Right Now” ein”: Pötscher: „Oft vergessen Unternehmen, im hier und jetzt zu denken und stellen eher Leute ein, die in einigen Monaten gewinnbringend sind – aber nicht jetzt sofort.”
  • „Mache Dinge, die vorerst nicht skalierbar sind”: Pötscher ist davon überzeugt, dass man zuerst „testen, testen, testen muss, um dann eine Richtung angeben zu können und diese dann auch zu nehmen.”
  • Zuletzt sei es wichtig, „alle Mitarbeiter des Unternehmens für sich zu nutzen und sich nicht nur auf einen bestimmten Unternehmensbereich zu fokussieren”, schließt Michael Pötscher seine Keynote am zweiten Konferenztag des Summits ab.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ