Suche
Close this search box.
Top-Themen:
In Kooperation mit
© Roland Rudolph

Generaldirektor Michael Höllerer, Raiffeisen NÖ-Wien, und Manuel Zeller, Gründer und Geschäftsführer von NEOH

Raiffeisen NÖ-Wien hat Appetit auf NEOH

Österreichs größte private Beteiligungsholding investiert einen Betrag im mittleren siebenstelligen Bereich in das österreichische Food-Tech NEOH, das auf die Entwicklung und Herstellung zuckerfreier Süßwaren spezialisiert ist.

Die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien setzt auf ein aktives Portfolio-Management. Im Fokus stehen neben der Weiterentwicklung der vier bestehenden Geschäftsfelder Bank, Agrar- und Lebensmittelwirtschaft, Infrastruktur sowie Medien auch Investitionen in innovative Jungunternehmen.

Eine der essenziellen Fragen unserer Zeit ist das Thema ausgewogene Ernährung. Das heimische Food-Tech NEOH steht für ein neues Naschen ohne zu viel Zucker. Mit der Vision, die Süßwarenbranche zu revolutionieren, hat NEOH eine eigene Zuckerersatz-Formel entwickelt, die einen identen Geschmack wie Zucker ermöglicht, jedoch kaum Auswirkungen auf die Blutzucker-Kurve hat. Diese Ersatzformel ist die Basis für die bestehenden Produkte von NEOH – von Waffeln über Schokoladetafeln bis hin zu Riegeln –, kann aber unkompliziert auch für die Herstellung von Produkten abseits von Süßwaren verwendet werden.

Die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien sieht nachhaltiges Potenzial im Markt und will NEOH bei der Umsetzung seiner wachstumsorientierten Strategie unterstützen. Vorrangiges Ziel ist die Expansion und weitere Marktdurchdringung in Deutschland, auch unter Nutzung von Synergiepotenzialen in Bereichen wie Produktion, Einkauf, Logistik sowie Forschung und Entwicklung aus dem Know-how der bestehenden Beteiligungen der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien.

„Wir stellen uns innovativen Themen und sehen uns als Partner und Ermöglicher des heimischen Unternehmertums. Wir wollen unter anderem die Innovation von NEOH gemeinsam weiter vorantreiben und deren zukünftiges Potenzial in neuen Kundensegmenten prüfen. Kurz gesagt: Ideen wie diese passen gut in unser Portfolio”, so Michael Höllerer, der seit einem Jahr Generaldirektor von Raiffeisen NÖ-Wien ist und eine Neuausrichtung des Unternehmens eingeleitet hat.

„Um unser ambitioniertes Ziel eines Naschregals ohne Zusatz von Zucker zu erreichen, haben wir noch viel vor – und der Weg dahin wird uns einiges abverlangen. Umso wichtiger ist es, die besten Partner an Bord zu haben. Die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien unterstützt nicht nur unsere langfristige Vision, sondern bringt ein enormes strategisches Netzwerk ein, von dem wir stark profitieren wollen”, so Manuel Zeller, Gründer und Geschäftsführer von NEOH.

In Kooperation mit

FMVÖ

Wöchentlich die wichtigsten News?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene in Ihren Posteingang.